Weiße-Sneaker-Liebe: So bleiben sie garantiert sauber

14.04.2018
Words by Claudia Marisa Alves de Castro
Weiße-Sneaker-im-Trend

Weiße Sneaker gehören auch in diesem Frühjahr in jeden Schuhschrank. Sicher ist es ärgerlich, wenn das Weiß an Strahlkraft verliert. Doch davon lassen wir uns die Sneaker-Liebe nicht versauen. So einfach bekommst du deine Lieblings-Sneaker wieder sauber…

Ein Leben ohne Sneaker? Können wir uns schon gar nicht mehr vorstellen. Der Grund ist klar: Sie sind nicht nur ultra-bequem, sondern auch supervielseitig einsetzbar. Mit beinah jedem Outfit lässt sich der passende Sneaker kombinieren. Ob lässig zu Jeans und Shirt oder in einer sportlichen Business-Variante mit Stoffhose und Blazer – spätestens seitdem auch große Designer erkannt haben, was für ein Potenzial in den sogenannten “Schleichern” steckt, füllen sich die Schuhschränke dieser Welt regelmäßig mit den neusten Trends und Styles.

Zeitlos schön und deshalb nachhaltiger als alle Trends: Sneaker in der Farbe Weiß. Viele von uns haben mindestens ein Paar davon im Schrank. Bei manchen kommen sie fast täglich zum Einsatz, bei anderen nur sehr selten. Denn die Gefahr, die weißen Treter durch Schmutz und Dreck zu ruinieren, lauert überall. Für den Fall der Fälle haben wir hier nützliche Tipps zusammengestellt, die dafür sorgen, dass du auch in Zukunft mit deinen Sneakern um die Wette strahlen kannst.

Vor dem ersten Tragen

Beim Schuhkauf heißt es doch immer “Haben sie noch Imprägnierspray?”. Falls du diese Frage bisher auch immer nur mit “Ja” beantwortet hast, um Geld zu sparen, müssen wir dir sagen, dass sich die Investition doch wirklich lohnt. Egal aus welchem Obermaterial sie sind – das schützende Spray ist für deine neuen Sneaker ein absolutes Muss. Stopfe dazu einfach Zeitungspapier in die Schuhe, und sprühe dann eine dünne Schicht aus etwa 30 Zentimetern Entfernung auf. Du solltest darauf achten, dass du das Spray nicht in einem geschlossenen Raum verwendest und die Schuhe vor dem ersten Tragen gut getrocknet sind.

So-machst-du-weiße-sneaker-sauber
Bildquelle: Unsplash

Richtige Pflege macht Sneaker langlebig

Wer seine weißen Sneaker liebt, der pflegt sie. Und das am besten nach jedem Tragen. Auch oder gerade bei trockenem Wetter sammelt sich gern mal Staub auf den Schuhen. Um diesen zu entfernen, empfiehlt sich eine einfache weiche Bürste. Kurz drübergehen, fertig. Am besten legst du sie direkt neben oder auf den Schuhschank. Dann werden die zwei, drei Bürstenstriche nach dem Nach-Hause-Kommen schnell zur Routine.

Sitzt der Staub etwas fester, kannst du natürlich auch einfach ein weiches Tuch und etwas Wasser verwenden. Reinigungstücher, die du auch in der Tasche dabei haben kannst, eignen sich ebenfalls für leichten Schmutz.

Weiße und farblose Schuhcremes schützen deinen Schuh zusätzlich und können unschöne Risse und Falten vermeiden. Einen ähnlichen Effekt hat auch farbloses Bienenwachs. Einfach sanft einreiben und einziehen lassen.

So entfernst du hartnäckige Flecken

Trotz regelmäßiger Pflege ist es passiert: Ein dicker Fleck, der so aussieht, als hätte er es sich für immer bequem gemacht, ist auf deinem Schuh gelandet. Jetzt wird es Zeit, härtere Geschütze aufzufahren.

Die perfekte Allzweckwaffe ist ganz klar Spülmittel. Um Gummiränder und Sohlen von hartnäckigem Schmutz zu befreien, nimmst du ein Tuch, lauwarmes Wasser und Spülmittel und schrubbst den Dreck einfach weg. Auch das will nicht helfen? Ein weiterer Tipp ist ein in Babyöl getränkter Wattepad für Leder-Sneaker. Damit schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Indem du dem Fleck mit kreisenden Bewegungen zu Leibe rückst, lässt du deinem Schuh gleichzeitig auch noch eine Extra-Portion Pflege zukommen. Die Nähte bekommst du am besten mit einer Zahnbürste wieder sauber. Tunke diese dazu einfach in Waschmittel und putze mit leichtem Druck. Am Ende wischst du die Reste weg.

Grasflecken entfernst du am besten mit Alkohol oder speziellen Fleckentfernern für Stoffschuhe. Denke aber bitte immer daran, beim Auftragen dieser Mittel Handschuhe zu tragen. Für die empfindlichen Gummisohlen eignen sich übrigens auch Schmutz-Radierer. Sie sind günstig zu bekommen und können wahre Wunder bewirken.

Du hast noch Babypuder im Haus? Gut! Auch das kann deine Sneaker wieder sauber machen. Dazu etwas Babypuder mit Wasser vermischen und die Masse mit einer Zahn- oder Spülbürste in kreisenden Bewegungen auf die Schuhe auftragen. Nass abreiben, trocknen lassen und fertig.

Für die Schnürsenkel empfiehlt sich übrigens Essig, Seife oder Waschmittel. Dazu einfach ein Schüsselchen mit Wasser füllen und eines der drei Haushaltsmittel dazugeben. Die Schnürsenkel dann erst kurz einwirken lassen und anschließend ein wenig darin waschen.

weiße-sneaker-liebe_Reinigung
Bildquelle: Unsplash

Dürfen Sneaker in die Waschmaschine?

Eigentlich sollten Sneaker nicht in die Waschmaschine. Wäscht man die Schuhe zu heiß, besteht nicht nur die Gefahr, dass sie sich verformen: Auch die Nähte könnten sich lösen, und die Sohle kann reißen. Dann ist der Schuh ruiniert. Möchtest du es dennoch versuchen, solltest du immer einen Stoffbeutel verwenden und am besten den Kalt- und Schonwaschgang auswählen. Bring deine Sneaker direkt nach dem Waschen in Form und setze eventuell einen Schuhspanner ein. Jetzt musst du die Schuhe nur noch trocknen lassen.

Klingt doch ziemlich blendend oder? Hast du noch weitere Tipps und Tricks auf Lager? Dann lass sie uns in den Kommentaren wissen.

Das Beitragsbild ist übrigens von Mehdi-Thomas Boutdarine auf Unsplash

share:
FacebookPinterest
Claudia Marisa Alves de Castro

Claudia Alves de Castro kommt vom Land, war aber nie für die Kleinstadt gemacht. Jetzt – da sie in Hamburg lebt – kann sie ihrem Interesse für Menschen, Geschichten und dem Schreiben freien Lauf lassen. Vom Lifestyle- und Fashionblog, über die Arbeit beim Fernsehen vor und hinter der Kamera, bis hin zu den Online-Redaktionen großer Verlage, Claudia ist mit allen Medien-Wassern gewaschen. Neben ihrer Leidenschaft für ihren Beruf, macht sie ihre Liebe für Kultur, Medien und Reisen besonders glücklich. Seit März 2018 schreibt sie über all das bei uns.

kommentieren