Raclette: Eine Gefahr für Haustiere!

Words by Arzu Gül
Photography: Ana Martin via Unsplash
Lesezeit: 1 Minute
Raclette Haustiere Hund liegt auf dem Boden

Raclettegrills setzen giftige Dämpfe frei, die für Vögel tödlich sein können. Aber auch sonst birgt das jährliche Raclette Essen für alle Haustiere viele Gefahren. 

 

Für viele ist das Raclette-Essen an Weihnachten und Silvester eine beliebte Tradition. Familie und Freunde kommen am Tisch zusammen und überbacken teilweise stundenlang ihre Leckereien in den kleinen Pfännchen. Was für uns ein geselliges Beisammensein darstellt, kann für Haustiere aber gefährlich werden und schlimmstenfalls sogar tödlich enden.

Giftige Dämpfe können Vögel töten

TierärztInnen warnen: Die aus Teflon bestehende Antihaftbeschichtung der Raclettepfannen setzt beim Erhitzen Dämpfe frei. Diese Dämpfe sind für Menschen und größere Haustiere wie Hunde und Katzen in der Regel ungefährlich. Anders sieht es aber bei Vögeln aus: Aufgrund ihrer geringen Körpergröße und eines speziellen Atemsystems können sie diese Dämpfe nicht filtern. So kommt es bei ihnen zu schweren Vergiftungen, wodurch sie in Atemnot geraten und schwere Krämpfe bekommen. Sind Sittiche und Kanarienvögel erst einmal an diesem Punkt angelangt, ist es für Rettung leider schon zu spät. Auch TierärztInnen können in den meisten Fällen dann nichts mehr für das Tier tun. 

Aus diesem Grund sollten VogelhalterInnen einen Raclettegrill nie in der Nähe des Käfigs aufstellen. Vorsicht ist auch bei Durchzug und Türspalten geboten, denn die wabernden Dämpfe können den Tieren auch im Nebenraum noch schaden. Daher sollte sichergestellt werden, dass Türen und Fenster zum Vogelzimmer fest verschlossen sind.

Für Vögel sind die Grill-Dämpfe am gefährlichsten. Im schlimmsten Fall sterben die Tiere an Atemnot.

Vorsicht auch bei Nagetieren, Hunden und Katzen

Auch HalterInnen von Nagetieren sollten Vorsicht walten lassen. Obwohl deren Gefährdung durch Teflondämpfe nicht hundertprozentig nachgewiesen ist, können auch Hamster, Mäuse und Meerschweinchen in Ausnahmefällen gesundheitliche Schäden davontragen. Weiterhin besteht bei ihnen die Gefahr, dass sie die Kabel des Raclettegrills anknabbern und einen elektrischen Schlag erleiden. Dies gilt ebenso für Katzen und Hunde, die gerne mit Kabeln spielen. 

Bei größeren Hunden besteht zudem das Risiko, dass sie sich bei dem Versuch, etwas vom Tisch zu stibitzen, die empfindliche Schnauze an den heißen Pfännchen verbrennen. Daher sollten Tiere während des Raclette-Essens generell vom Tisch weitestgehend ferngehalten werden. 

Im besten Falle sind die Haustiere gemütlich im Nebenraum untergebracht, wo sie dem Trubel und der Lautstärke entfliehen und entspannt ihren Abend verbringen können. Das ist nicht nur die sicherste Variante, sondern ermöglicht auch allen anwesenden Gästen, das leckere Essen in aller Ruhe zu genießen.

Dazu Passend

6 fast gesunde Cocktails für Silvester

Kurz vor dem Jahreswechsel zeigen wir euch ein paar Rezepte, die Cocktails mit Alkohol schon fast gesund erscheinen lassen. Einige mit ordentlich Vitamin C, andere mit Ingwer, der die Abwehrkräfte stärkt. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass wir auch bei diesen Drinks keinen katerfreien nächsten Morgen garantieren können. Aber dass die Drinks lecker sind, das können wir versichern. Lasst es euch schmecken!

Share:

Arzu Guel

Redakteurin

Nach einem MBA in Medienmanagement und Stationen in der Produktentwicklung, Objektleitung und Vermarktung von Magazinen, hat Arzu Guel zurück zu ihrer eigentlichen Leidenschaft, dem Schreiben und Kreieren von Content, gefunden. Seit September 2019 schreibt sie nicht nur für Monda Magazin, sondern entwickelt auch Formate für unseren Instagram-Kanal. Sie brennt für die Themen Digitalisierung, Future Trends und für Menschen mit einzigartigen Geschichten.

Kommentieren