Schadet kabelloses Aufladen dem Smartphone-Akku?

Words by Arzu Gül
Photography: Daniel Korpai via Unsplash
Lesezeit: 2 Minuten
Kabelloses Aufladen Handy

Kabellose Aufladestationen für Smartphones werden immer beliebter. Doch sind diese schädlich für den Akku? Das müssen NutzerInnen wissen.

Unser Smartphone begleitet uns den gesamten Tag über. Wir nutzen es zum Kommunizieren, Arbeiten, Bezahlen und Organisieren unseres Alltags. Dabei sind wir natürlich auf einen durchgängig ausreichend aufgeladenen Akku angewiesen. Schnell und einfach funktioniert das Aufladen mit sogenannten Wireless-Charging-Pads, die ein kabelloses Aufladen ermöglichen. Inzwischen erfreuen sich diese Ladestationen immer größerer Beliebtheit und sollen sogar von Autoherstellern in Fahrzeugen verbaut werden. Doch wie sicher ist das kabellose Laden? Kann der Akku davon Schaden nehmen?

Immer mehr Smartphones haben Qi-Standard fest verbaut

Die meisten modernen Ladestationen basieren auf dem sogenannten Qi-Standard. Qi ist das chinesische Wort für »Lebensenergie« und steht hier für eine Ladefunktion per Induktionstechnik. Smartphones und Ladestationen mit Qi-Funktion verfügen über eingebaute Spulen, die die Energie über elektromagnetische Wellen über kurze Distanzen kabellos übertragen. Wird das Smartphone also korrekt auf der Ladestation platziert, beginnt der Übertragungsvorgang, und der Akku wird ganz ohne ein Kabel aufgeladen. 

Der Qi-Standard ist inzwischen in vielen Geräten fest verbaut. Smartphones von Apple beinhalten die Funktion seit den Modellen iPhone 8 und 8 Plus , bei Samsung-Geräten ist das kabellose Laden seit dem Release des Samsung Galaxy Note 5 bzw. seit dem Samsung Galaxy S6 möglich. Aber nicht nur Gerätehersteller von Smartphones setzen auf den neuen Trend. Auch große Marken wie McDonald’s, Hotel-Ketten wie das Marriott oder Ibis oder der Flughafen London Heathrow haben in ihren Gebäuden inzwischen Wireless-Charging-Bereiche eingebaut und ermöglichen ihren Gästen ein schnelles und einfaches Aufladen von elektronischen Geräten. ExpertInnen sind sich außerdem sicher: Auch die Automobilindustrie wird schnellstmöglich nachrüsten. So werden in neuen Modellen Qi-Charging-Pads eingebaut, mit denen das Smartphone während der Autofahrt ganz einfach aufgeladen werden kann.

Wer länger von seinem Smartphone Gebrauch machen möchte, sollte es nicht ständig auf- und entladen!

Studie: Wärmeentwicklung soll dem Akku schaden!

Doch birgt der Verzicht auf ein Kabel auch Nachteile für das Gerät? Laut einer Studie der University of Warwick lautet die Antwort: Ja. ForscherInnen der Universität führten mehrere Versuche durch, in denen sie das kabellose Aufladen von Handys testeten. Die Experimente zeigten, dass die neuartige Funktion zulasten der Lebensdauer des eingebauten Akkus ging. Das Hauptproblem sei hierbei die erhöhte Wärmeentwicklung des Akkus, sobald er durch ein Induktionsladegerät aufgeladen wird. Verstärkt werde dieser Effekt zudem, wenn das Smartphone nicht exakt auf dem Gerät ausgerichtet wird. In diesem Fall erhöhe das Ladegerät seinen Energieoutput und es werde noch mehr Wärme abgegeben.

Ladestationen dürfen nicht als »Ruhekissen« missbraucht werden

Unabhängig von den Studienergebnissen fördert aber auch eine gesteigerte Ladehäufigkeit Komplikationen mit dem Akku. Viele Menschen nutzen die einfache Handhabung und legen ihr Smartphone am Tag einfach immer wieder auf dem Wireless-Charging-Gerät ab. Die Ladestation fungiert in diesem Fall als eine Art »Ruhekissen«. Dadurch kommt es zu einem ständigen Überladen des Akkus, was seiner Lebensdauer ebenfalls schadet.

Problematisch ist außerdem, dass man den kabellosen Ladevorgang immer wieder unterbricht, sobald man das Smartphone zwischendurch nutzen muss, zum Beispiel um mal schnell eine kurze Textnachricht zu versenden. Dieses ständige Auf- und Abladen kann die Funktionen des Akkus somit zusätzlich beeinträchtigen.

So lädst du deinen Akku richtig

Wie also wird ein Akku richtig aufgeladen? Laut ExpertInnen gibt es hier die folgenden Faktoren zu beachten:

  1. Das Handy immer mit dem mitgelieferten und zertifizierten Originalzubehör laden
  2. Den Ladestand immer im mittleren Bereich halten, z. B. zwischen 20-70 Prozent
  3. Komplettes Aufladen auf 100 % und Entladen auf 0 % möglichst vermeiden
  4. Mehrfache kurze Ladevorgänge am Tag vermeiden
  5. Hitze vermeiden
     

Wer sich an diese Empfehlungen hält, kann die Lebensdauer des Smartphones positiv beeinflussen. ExpertInnen betonen aber gleichzeitig, dass die Sorge um den Akku in vielen Fällen unbegründet ist. Die Gerätehersteller designen die Akkus meist so, dass diese durchschnittlich zwei bis drei Jahre halten. Wer nach dieser Zeit ohnehin sein Smartphone ersetzt, braucht sich also keine großen Sorgen um eine sinkende Leistungsfähigkeit machen. 

Ebenso wird der Qi-Standard mit der Zeit immer weiter verbessert, sodass funktionale Schwächen der Wireless-Charging-Stationen zukünftig behoben werden können.

Dazu Passend

Werden einheitliche Ladekabel verpflichtend?

Für jedes technische Gerät ein anderes Ladekabel? Das möchten EU-Parlament und EU-Kommission künftig verhindern. Ein Gesetz soll für eine Vereinheitlichung sorgen. 

Share:

Arzu Guel

Redakteurin

Nach einem MBA in Medienmanagement und Stationen in der Produktentwicklung, Objektleitung und Vermarktung von Magazinen, hat Arzu Guel zurück zu ihrer eigentlichen Leidenschaft, dem Schreiben und Kreieren von Content, gefunden. Seit September 2019 schreibt sie nicht nur für Monda Magazin, sondern entwickelt auch Formate für unseren Instagram-Kanal. Sie brennt für die Themen Digitalisierung, Future Trends und für Menschen mit einzigartigen Geschichten.

Kommentieren