20 Frauen und die eigene Laube: »Garden Girls«

Words by Annekathrin Walther
Photography: Ulrike Schacht
Eine kleine Gartenlaube steht inmitten eines blühenden Gartenstücks

Dieses Buch liefert vieles zugleich: In Garden Girls - erschienen im Callwey Verlag - portraitieren die Autorin Jana Henschel und die Fotografin Ulrike Schacht zwanzig Frauen, die sich den Traum von der eigenen Laube verwirklicht haben.

 

Herausgekommen ist dabei ein Bildband prall gefüllt mit Lebensgeschichten und Inspirationen fürs Gärtnern und Gestalten. 

In »Garden Girls« erzählen zwanzig Frauen von ihrer eigenen Laube

Hier vergesse ich sogar mein Handy.

Sandra Koch, Eventmanagerin aus Bielefeld

In den Schrebergärten vollzieht sich ein Generationenwechsel. Das Klischee vom alten, bierbäuchigen Schrebergarten-Liegestuhlpotatoe ist überholt: »Die neue Generation Schrebergarten ist weiblich«, heißt es im Vorwort von »Garden Girls«. Jana Henschel und Ulrike Schacht wollten diese neue Generation von Schrebergärtnerinnen kennenlernen und begaben sich einen Sommer lang auf eine Reise durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Sie trafen 20 Laubenpieperinnen zwischen 27 und 72, die ihre Gartenpforten und ‑türen für sie öffneten, mit ihnen über ihren Garten und das Leben plauderten und Selbstgeerntetes servierten.

 

Was ist schon spießig? Ich liebe es doch selbst, wenn der Rasen kurz ist.

Esther Dinter, Industriedesignerin aus Hannover
So wunderschön eingerichtet und dekoriert wird die Laube zum Rückzugsort

Garten gestalten, zur Ruhe kommen, ernten

Ihre Geschichten erzählen die Frauen in kurzen Texten in der Ich-Form. Die Portraits offenbaren ganz unterschiedliche Motivationen für das Gärtnern: Viele ziehen sich von ihrem trubeligen Alltag in der Stadt in den Garten zurück. Für andere ist der Garten ein Genesungsort, der es ermöglicht, sich von einer Krankheit zu erholen, und zugleich die Grundlage für eine gesündere Ernährung bildet. 

Mein Garten hat mich gesund gemacht.

Laura Kuhn, Groß- und Außenhandelskauffrau aus Pforzheim

Für alle ist er letztlich ein Ort, um sich auszuleben und etwas anzupacken. Ob Laubenausbau, Gartengestaltung oder Gemüseanbau: Jede der Frauen hat ihre ganz persönlichen Erfahrungen gesammelt und gibt sie gerne weiter. Entsprechend viel Inspiration und DIY-Tipps stecken in diesem Buch. Von der Anleitung zum Bau eines Hochbeets oder eines Insektenhotels bis zum Rezept für Apfeltarte ist alles Mögliche dabei. Wer selbst noch keine Laube hat, wird vielleicht etwas für den Balkon oder die eigenen vier Wände finden oder mag in den Rezepten stöbern. Am Ende gibt es noch Tipps von einer Profi-Gärtnerin, einer Zimmermeisterin und einer Verbandsfrau. Wer also durchs Lesen Lust darauf bekommen hat, sich auch eine Laube anzulegen, kriegt hier wertvolle Informationen dazu, wie er oder sie das anstellen kann.

Für einen Kuchen? Oder doch einfach so?

»Garden Girls« ist ein schönes Buch zum Blättern, Lesen und Nachmachen. Wer sich am Abend auf dem Sofa in eine heile Welt flüchten möchte, ist hier genauso richtig wie die, die Inspiration für ihren eigenen Garten sucht.

Share:

Annekathrin Walther

Freie Redakteurin

Annekathrin Walther spielt mit Text seit ihr Lesen und Schreiben möglich ist. Auf ihr Studium der LIteraturwissenschaft folgten Exkursionen ins Stadttheater und den Buchhandel. Seit 2013 liegt sie als Freiberuflerin vor Anker und schreibt als solche für Theater, Audio und Internet.

Kommentieren