Eine Revolution? ZOZO schafft Kleidergrößen ab

Words by Claudia Marisa Alves de Castro
Photography: Bianca Lucas auf Unsplash
Mit dem Zozosuit können wir unsere Kleidergröße vergessen
Ist ZOZO die Lösung für das ständige Kleidergrößen-Durcheinander und einen neuen, liebevolleren Umgang mit dem eigenen Körper? Wir haben den Online-Shop getestet, bei dem jedes Teil den individuellen Maßen angepasst wird.
 

Kleidung shoppen kann ganz schön frustrierend sein: Jeder Mensch ist unterschiedlich, und so, wie es nun mal verschiedene Geschmäcker gibt, lassen sich auch Proportionen in keine Schublade stecken. Aus diesem Grund passiert es häufig, dass die Jeans in dem einen Geschäft in Größe 38 wie angegossen sitzt, sie sich jedoch in derselben Konfektionsgröße im nächsten Laden kaum über die Waden ziehen lässt. Klar kommt es dabei auch immer auf den Schnitt und das Material an, doch sollte es doch trotzdem leichter sein, etwas zu finden, in dem wir uns rundum wohlfühlen.

Fit-Models bilden noch immer das Maß der Dinge

Warum das aber so schwierig ist, zeigt ein Blick zurück: Mit dem Entstehen der ersten Manufakturen Ende des 18. Jahrhunderts wurden die Kleidergrößen für die komfortable Massenproduktion vereinheitlicht. Die Marken produzieren ihre Kollektionen seitdem also nach den Proportionen einzelner sogenannter „Fit-Models“.

Ich möchte, dass ein sehr kleiner Mensch und ein sehr großer Mensch oder ein sehr dicker und ein sehr dünner Mensch die gleiche Marke tragen können.

ZOZO-Gründer Yusaku Maezawa 

Die Teile werden dann am Ende einfach größer oder kleiner skaliert. Wer wesentlich kürzere Beine, breitere Oberarme oder schmalere Hüften hat, muss noch ziemlich oft Abstriche machen – oder vielleicht sogar selbst ran und das neue Stück umnähen, damit es einigermaßen passt.

Darum schafft ZOZO Größen ab

Und jetzt kommt ZOZO ins Spiel. Das Unternehmen hat keine Lust mehr auf Labels wie „Petite“, „Small“, „Plus-Size“ oder „Curvy“ und hat deshalb beschlossen, sie einfach abzuschaffen. Wer sich im Onlineshop umschaut, stellt schnell fest, dass sich bei der Bestellung niemand für S, M oder L interessiert. „Wir von ZOZO finden, dass jeder Körper perfekt ist, so wie er ist und dass sich Bekleidung ihm anpassen sollte – und nicht umgekehrt. Wir glauben an eine Welt ohne Kleidergrößen“, erklärt ZOZO. Und wie genau soll das gehen? Wir haben es getestet und ein Oberteil ganz nach Maß bestellt.

Der ZOZOSUIT hilft bei der Bestimmung der eigenen Maße

Alles beginnt mit dem ZOZOSUIT

Bevor bei ZOZO bestellt werden kann, bedarf es einiger Hilfsmittel. Deshalb bestellen wir auf der Website zuerst den sogenannten ZOZOSUIT, der mit über 300 visuellen Markierpunkten versehen ist und mit dem die konkreten Maße erfasst werden können. Für die Bestellung müssen die Größe und das ungefähre Gewicht angegeben werden – immerhin soll der Suit auch angenehm sitzen. Nach zwei Tagen kam dieser kostenlos bei uns an. Sobald der Suit ausgepackt und angezogen ist, muss im nächsten Schritt die ZOZO-App (Google Play oder iOS) auf dem Smartphone heruntergeladen werden. Wer noch kein Konto erstellt hat, registriert sich ganz einfach, und dann kann es auch schon losgehen. Nach einem Klick auf das „Vermessen“-Symbol startet ein Erklärvideo, das Schritt für Schritt beschreibt, was nun passiert.

Ich – das 3D-Modell

Dem ZOZOSUIT liegt zudem ein Smartphone-Halter bei, in den das Handy auf Anweisung der freundlichen Stimme hineingestellt wird. Und dann wird es ein wenig kniffelig: Sobald die Sprachanweisung für die korrekte Positionierung von Handy und Körper gesorgt hat, darf man sich nur noch minimal bewegen. Während Kopf, Schultern, Arme, Hüften und Beine in unveränderter Position verharren, weist die Stimme einen Schritt für Schritt an, sich einmal im Uhrzeigersinn zu drehen. 12 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr – bis man wieder bei 12 Uhr angelangt ist. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das 3D-Modell zeigt alle wichtigen Maße, die ZOZO braucht, um etwas Tragbares daraus herstellen zu können.

So sieht das Modell am Ende aus

Ein Shirt nach Maß

Im nächsten Schritt werden Produktvorschläge gemacht, die perfekt zu einem passen könnten, aber auf keinen Fall zwingend ausgewählt werden müssen. Wer etwas anderes möchte, kann sich online weiter umschauen. Im Shop gibt es aktuell Basics wie Jeans, Langarmshirts und T-Shirts im Preisrahmen von 22 bis 59 Euro. Wir haben uns für ein hübsches gestreiftes T-Shirt entschieden. Wer jetzt möchte, kann an dem Teil selbst noch individuelle Veränderungen vornehmen und es eventuell etwas weiter oder enger machen. Wir haben allerdings nichts verändert, sondern die durch den ZOZOSUIT und die App erstellten und somit empfohlenen Maße bestellt.

 

ZOZO: Das Fazit

Als voraussichtliche Lieferzeit wurden uns 3 – 4 Wochen angekündigt. Bestellt haben wir am 30. Oktober – angekommen ist das Shirt am 28. November.

Insgesamt war der Weg bis zur Bestellung wirklich einfach und hat durch die allgemein verständliche App sogar großen Spaß gemacht. Zudem ist es interessant, die eigenen Maße zu kennen. Eine Wiederholung der Messung wird übrigens nur notwendig, wenn man das Gefühl hat, dass sich der Körper eventuell verändert hat – sie muss nicht vor jeder Bestellung durchgeführt werden.

Das von uns bestellte Shirt sitzt perfekt. Es ist weder zu eng noch zu weit und weder zu lang noch zu kurz. Zudem fühlt es sich angenehm auf der Haut an.

Das Endergebnis kann sich sehen lassen

Da die Kleidung in Japan designt und gefertigt wird, hatten wir uns zwar schon darauf eingestellt, dass die Lieferung etwas länger dauern könnte. Zuletzt waren wir allerdings doch ein wenig ungeduldig. Wer schnell eine neue Jeans haben möchte oder diese vielleicht sogar dringend braucht, ist in solchen Situationen mit ZOZO vermutlich nicht gut beraten. Wer allerdings eh auf den eigenen Konsum achten möchte oder eben nicht darauf besteht, die bestellte Ware nach 2 oder 3 Tagen zu Hause zu haben, kann sich im Shop (fast) komplett mit den maßgeschneiderten Kleidungsstücken, die eine außerordentliche Langlebigkeit versprechen, einkleiden. 

Ein großer Pluspunkt geht an den Service, denn wenn etwas nicht den Vorstellungen entspricht oder nicht richtig sitzt, kann die Ware kostenlos zurückgeschickt und angepasst werden.

ZOZO ist also definitiv eine Alternative, die wir weiterempfehlen können. Wie gesagt – ein kleiner Kritikpunkt, der allerdings bereits vor der Bestellung kein Geheimnis war, könnte für einige Kunden*innen lediglich die Wartezeit sein. Aber das in diesem Beispiel nach unseren Maßen angeforderte Shirt gibt uns ein rundum gutes Gefühl, und wir freuen uns schon jetzt darauf, gefragt zu werden, in welcher Größe wir das T-Shirt tragen. Die Antwort darauf: In unserer eigenen…

Share:

Claudia Marisa Alves de Castro

Redaktionsleiterin

Claudia Alves de Castro kommt vom Land, war aber nie für die Kleinstadt gemacht. Jetzt – da sie in Hamburg lebt – kann sie ihrem Interesse für Menschen, Geschichten und dem Schreiben freien Lauf lassen. Vom Lifestyle- und Fashionblog, über die Arbeit beim Fernsehen vor und hinter der Kamera, bis hin zu den Online-Redaktionen großer Verlage, Claudia ist mit allen Medien-Wassern gewaschen. Neben ihrer Leidenschaft für ihren Beruf, macht sie ihre Liebe für Kultur, Medien und Reisen besonders glücklich. Seit März 2018 schreibt sie über all das bei uns.

6 Kommentare

Katharina K.
#4 — vor 3 Monaten
Schade, leider hat der Shop in Europa geschlossen!
Claudia Marisa Alves de Castro
#4.1 — vor 3 Monaten
Hallo Katharina, ja das ist total schade. Ich hätte gern noch einmal bestellt. Liebe Grüße!

In reply to #4 by Katharina K.

Fragesteller
#3 — vor 3 Monaten 1 Woche
Wie passt dies denn mit dem Klima und der Nachhaltigkeit zusammen? Einerseits sollen Pakete national 15€ kosten und hier propagieren Sie den Kauf aus Japan?! Irgendwann muss man sich mal entscheiden, entweder hüpfen oder.........?
Maria
#2 — vor 5 Monaten 1 Woche
Das System von ZOZO ist schon klasse !

Die Kommentare sind echt gaga.
Frank Schwarz
#1 — vor 7 Monaten
Man sieht deutlich, das der linke Ärmel des Shirts 3 cm kürzer ist, wie der rechte.....
Tamara
#1.1 — vor 6 Monaten 1 Woche
Ihr linker Arm ist ja auch drei Zentimeter kürzer als der rechte. =)

In reply to #1 by Frank Schwarz

Kommentieren