Das sind die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland

Words by Claudia Marisa Alves de Castro
Photography: Marina Khrapova auf Unsplash
Lesezeit: 3 Minuten
Das sind die schönsten Weihnachtsmärkte

Weihnachtsmärkte gehören einfach zur Vorweihnachtszeit dazu. Wo man in Deutschland am besten schlemmen, schunkeln und staunen kann, verraten wir hier. 

 

Weihnachtsmärkte locken ihre BesucherInnen mit leckerem Essen, heißen Getränken und Ständen, an denen sie Weihnachtsdekoration oder erste Geschenke erstehen können. Wer noch nicht in Adventsstimmung ist, bekommt spätestens beim Betreten einer der zahlreichen Weihnachtsmärkte in Deutschland das wohlige Gefühl von Vorfreude zu spüren. 

Dabei ist es auch besonders schön, nicht nur den heimischen Weihnachtsmärkten einen Besuch abzustatten. An den Wochenenden lohnt sich ein Ausflug in andere Städte – denn so gut wie jede von ihnen hat weihnachtsmarkttechnisch so einiges zu bieten. Folgende Märkte können wir wärmstens empfehlen: 

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland

 

Der Dresdner Striezelmarkt

Diesen Weihnachtsmarkt sollte man mindestens einmal im Leben besucht haben! Der Dresdner Striezelmarkt ist nämlich nicht nur einer der schönsten, sondern auch der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands und findet in diesem Jahr zum 585. Mal statt. Wer hierher kommt, kann die mit 14 Metern höchste Erzgebirgspyramide – eine richtige Attraktion – gar nicht übersehen, denn die steht im Mittelpunkt des Marktes. Zudem gibt es weihnachtliche Werkstätten und eine Kindererlebniswelt zu entdecken. Unbedingt gegessen haben sollte man den originalen und berühmten Dresdner Stollen. Ebenfalls eine Spezialität: Kräppelchen – ein frittiertes Teiggebäck mit Puderzucker. 

Adresse: Altmarkt, 01067 Dresden; Öffnungszeiten: 27. November bis 24. Dezember 2019, täglich von 10 Uhr bis 21 Uhr, 27. November von 16 Uhr bis 21 Uhr, Heiligabend von 10 Uhr bis 14 Uhr 

 

Der Fleetweihnachtsmarkt Hamburg

Wer es ein bisschen gemütlicher und kleiner mag, sollte unbedingt bei der Fleetweihnacht in Hamburg vorbeischauen. Etwas versteckt und ohne viel Getöse lässt es sich hier am Alsterfleet besonders gut aushalten. Es gibt Feuerzangenbowle, Spanferkel und andere Köstlichkeiten. Zudem lassen sich auch zwei Segelschiffe aus dem Museumshafen Övelgönne bestaunen, die extra zu Besuch kommen und natürlich auch festlich geschmückt sind. Da die Weihnachtsmarktdichte in Hamburg so enorm ist, lohnt es sich auch, weiterzuziehen und die anderen prächtigen Märkte zu erkunden, denn eines ist gewiss: Zur Fleetweihnacht kommen alle wieder zurück. 

Adresse: Stadthausbrücke, 20355 Hamburg; Öffnungszeiten: 25. November bis 23. Dezember 2019, täglich von 12 Uhr bis 21 Uhr

Gepostet von Feste und Events in Hamburg am Sonntag, 16. Oktober 2016

 

Der Ludwigsburger Weihnachtsmarkt

Der Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt in Baden-Württemberg ist ein absoluter Hingucker. Gut 15 Kilometer nördlich von Stuttgart schweben hier auf dem aufwendig geschmückten Marktplatz Engel mit leuchtenden Flügeln über den weihnachtlich dekorierten Hütten. Dort gibt es neben leckeren Köstlichkeiten auch Räuchermännchen aus dem Erzgebirge, Glaskugeln und vieles mehr zu bestaunen und zu kaufen.

Adresse: Marktplatz, 71634 Ludwigsburg; Öffnungszeiten: 26. November bis 22. Dezember 2019, täglich von 11 Uhr bis 21 Uhr 

 

 

Der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

Wow, wow, wow! Der Anblick des Weihnachtsmarkts in der Ravennaschlucht in Breitnau im Schwarzwald versetzt viele Menschen in Erstaunen. Denn diese Location ist wirklich einzigartig: Der Weihnachtsmarkt, der aus 40 Holzhütten aufgebaut ist, befindet sich malerisch unter der knapp 40 Meter hohen Ravennabrücke. Ringsherum erheben sich bewaldete Hügel, die eine ganz eigene Sprache sprechen. Besonderes stimmungsvoll und romantisch wird es übrigens, wenn es bereits dunkel ist, denn dann werden Weihnachtsmarkt und Brücke beleuchtet. 

Adresse: Ravennaschlucht, 79874 Breitnau; Öffnungszeiten: An allen vier Adventswocheneden, Freitag von 15 Uhr bis 21 Uhr, Samstag von 14 Uhr bis 21 Uhr, Sonntag von 13 Uhr bis 20 Uhr;  Eintrittspreise: Kinder bis 16 Jahre frei, Erwachsene 4,50 Euro, freitags 3,50 Euro

 

Der Lübecker Weihnachtsmarkt

Wenn Lübecker Weihnachtsmarkt am 25. November seine Pforten öffnet, umgibt die komplette Stadt plötzlich ein ganz besonderer Zauber. Dieser Zauber ist so stark, dass die Menschen von überall her nach Lübeck reisen, um sich von der besinnlichen Stimmung einfangen zu lassen. Und tatsächlich gibt es hier viel zu erleben und zu entdecken: Neben drei verschiedenen Kunsthandwerkermärkten mit handgemachten Kunstwerken und Unikaten gibt es auch noch das Weihnachtswunderland, wo man es sich so richtig gemütlich machen kann. Der Weihnachtsmarkt zentriert sich vor dem historischen Rathaus und erstreckt sich im Grunde über die ganze Stadt. Im Jahr 1648 fand er übrigens zum allerersten Mal statt. 

Adresse: Breite Straße 62, 23552 Lübeck; Öffnungszeiten: 25. November bis 30. Dezember 2019, täglich von 11 Uhr bis 21 Uhr, Freitag und Samstag von 11 Uhr bis 22 Uhr

 

Der Münchner Christkindlmarkt

Wer noch nicht auf dem Münchner Christkindlmarkt war, sollte einen Besuch dort unbedingt fest einplanen. Vom Marienplatz bis zur Neuhauser Straße erstrecken sich die Buden quer durch die Innenstadt. Eines der Highlights ist mit Sicherheit der 30 Meter hohe Tannenbaum, der mit 2.500 Lichtern geschmückt ist. Ebenfalls ganz besonders ist die tägliche Livemusik, die vom Rathausbalkon aus direkt in die Herzen der BesucherInnen schallt. Noch bis zum Heiligabend kann man hier an etwa 160 Ständen viele Leckereien und faszinierende Handwerkskunst entdecken. 

Adresse: Marienplatz, 80331 München; Öffnungszeiten: 27. November bis 24. Dezember 2019, Montag bis Samstag von 10 Uhr bis 21 Uhr, Sonntag von 10 Uhr bis 20 Uhr, Heiligabend (24. Dezember) von 10 Uhr bis 14 Uhr

 

Der Weihnachtsmarkt in Goslar

Die wunderschöne und traditionsreiche Stadt Goslar ist UNESCO-Weltkulturerbe. Hier, inmitten von schmalen Gassen und ehrwürdigen Fachwerkhäusern, befindet sich der schöne Weihnachtsmarkt. Dazu gehört ein Weihnachtswald mit 50 beleuchteten Nadelbäumen. Wer sich Glühwein und Handbrot geschnappt hat, kann hier entspannt hindurchspazieren und sich vom Duft der Nadelhölzer berauschen lassen. Eine Besonderheit des Goslarer Weihnachtsmarkts ist, dass er tatsächlich auch noch an Weihnachten und sogar darüber hinaus geöffnet hat: Bis zum 30.  Dezember kann man es sich hier gutgehen lassen. Genau das Richtige für alle, die in der Adventszeit so viel um die Ohren hatten, dass ihnen für einen Weihnachtsmarktbesuch die Muße fehlte. Wenn die Geschenke verschenkt und das Festmahl verspeist ist, bummelt es sich gleich viel entspannter!

Adresse: Marktplatz und Schuhhof, 38640 Goslar; Öffnungszeiten: 27. November bis 30. Dezember 2019, Weihnachtsmarkt: Montag bis Samstag von 10 Uhr bis 20 Uhr, Sonntag von 11 Uhr bis 20 Uhr; Weihnachtswald: Montag bis Samstag von 10 Uhr bis 22 Uhr, Sonntag von 11 Uhr bis 22 Uhr; Heiligabend von 11 Uhr bis 14 Uhr, 25. und 26. Dezember von 12 Uhr bis 19 Uhr, 30. Dezember von 10 Uhr bis 18 Uhr

View this post on Instagram

♥️

A post shared by Hajar Al« (@_hajar_al) on

Dazu Passend

Geschenke-Guide für Design-Fans

In unserem heutigen Guide, zeigen wir euch tolle Designklassiker Geschenke und Interior-Highlights, über die sich eure Liebsten zu Weihnachten freuen!

 

Share:

Claudia Marisa Alves de Castro

Redaktionsleiterin

Claudia Alves de Castro kommt vom Land, war aber nie für die Kleinstadt gemacht. Jetzt – da sie in Hamburg lebt – kann sie ihrem Interesse für Menschen, Geschichten und dem Schreiben freien Lauf lassen. Vom Lifestyle- und Fashionblog, über die Arbeit beim Fernsehen vor und hinter der Kamera, bis hin zu den Online-Redaktionen großer Verlage, Claudia ist mit allen Medien-Wassern gewaschen. Neben ihrer Leidenschaft für ihren Beruf, macht sie ihre Liebe für Kultur, Medien und Reisen besonders glücklich. Seit März 2018 schreibt sie über all das bei uns.

Kommentieren