Deutschland wird zur »innovativsten Nation der Welt« gekürt

Words by Arzu Gül
Photography: senivpetro / Freepik
Lesezeit: 1 Minute
Frau mit VR Brille sitzt im Auto

Deutschland belegt Platz 1 im Bloomberg Innovation Index 2020 und wird damit zur innovativsten Nation der Welt. Die Stärken unserer Wirtschaft und warum wir uns nicht darauf ausruhen dürfen.

 

Bei den Begriffen »zukunftsweisende Nation« und »innovative Wirtschaft« denken wenige Menschen zuerst an Deutschland. China, Korea, die USA – viele Länder scheinen uns überlegen zu sein. Doch das Nachrichten- und Medienunternehmen Bloomberg ist da anderer Meinung. Seit über acht Jahren kürt es in seinem Ranking die innovativste Nation der Welt und analysiert dafür etliche Kriterien in mehr als 60 Industrieländern. Wichtige Parameter sind beispielsweise die Ausgaben für Forschung und Entwicklung, die Produktionsfähigkeit und die Dichte an Hightech-Unternehmen im Land. Im Ranking für 2020 gibt es einen klaren Sieger: Deutschland. Damit stößt die Bundesrepublik nun sogar Südkorea vom Thron, das die letzten sechs Jahre in Folge auf dem ersten Platz gelandet war.

Darum landet Deutschland auf Platz 1

Der Sieg ist auf ein Zusammenspiel unterschiedlicher Kriterien zurückzuführen. Demnach hat Deutschland besonders mit der hohen Zahl neuer Patentanmeldungen, der Konzentration von Hightech-Unternehmen im Land sowie der Wertschöpfung und der Produktion gepunktet. Laut dem von Bloomberg zitierten Chefökonomen von ING Deutschland, Carsten Brzeski, sei Deutschlands Produktionssektor im »höchsten Maße wettbewerbsfähig und eine Quelle für Innovationen.« 

Deutschlands Automobilbranche ist einer der größten Innovationstreiber

Doch dürfe Deutschland sich nicht auf diesem Stand ausruhen. Denn ein Drittel der deutschen Forschungs- und Entwicklungsausgaben fielen auf die Autoindustrie, die aktuell mit der Sorge um Umweltverschmutzung und Schadstoffbelastungen, mit Handelskonflikten und einer abschwächenden Wirtschaft zu kämpfen habe. Brzeski warnt entsprechend davor, dass Störungen und eine längere Schwäche dieses Sektors die Innovationskraft Deutschlands belasten könnten. Allerdings werde die Automobilindustrie von einem zweiten Sektor gestützt – der deutsche Maschinenbau sei ebenfalls extrem wettbewerbsfähig und eine gute Basis für weitere Innovationen.

Bundesrepublik schwächelt extrem im Bereich Bildung!

Problematisch sieht es jedoch im Bereich Bildung aus. Im Ranking um Hochschulen und Fachhochschulen belegt Deutschland nur Platz 26. Der Mangel an Innovationen im Bildungsbereich sei eine »zunehmende Sorge«, fügte Brzeski in seinem Statement hinzu. Da sich die gesamte Weltwirtschaft immer mehr vom produzierenden Gewerbe abwende und sich mehr auf den Dienstleistungssektor konzentriere, sei es wichtig, hier in Handlung zu treten.

Die deutsche Regierung täte daher gut daran, den anhaltenden Haushaltsüberschuss zu nutzen, um in die schwächelnden Bereiche zu investieren und Deutschlands Rolle als Innovator zu sichern.  

Dazu Passend

Wie Robotertechnik Arbeitsplätze ersetzt & neue schafft

Ihr Spezialgebiet ist der Inkjet-Druck – die Nanotechnologie so etwas wie ihre Leidenschaft. Julia Kastner ist bei dem außeruniversitären Forschungsunternehmen Profactor tätig.

Share:

Arzu Guel

Redakteurin

Nach einem MBA in Medienmanagement und Stationen in der Produktentwicklung, Objektleitung und Vermarktung von Magazinen, hat Arzu Guel zurück zu ihrer eigentlichen Leidenschaft, dem Schreiben und Kreieren von Content, gefunden. Seit September 2019 schreibt sie nicht nur für Monda Magazin, sondern entwickelt auch Formate für unseren Instagram-Kanal. Sie brennt für die Themen Digitalisierung, Future Trends und für Menschen mit einzigartigen Geschichten.

5 Kommentare

Hans Erhard
#3 — vor 2 Tage 19 Stunden
Wegen der Nullzins Politik jammern, und nicht erwähnen, dass aus gleichem Grund das eigene Aktiendepot duch die Decke geknallt ist. Jammern, dass die Löhne in D im Vergleich mit anderen EU Ländern niedrig sind, aber nicht erwähnen, dass die Leistungen hier am höchsten sind, wo sonst gibt es in Europa bei Krankheit 6 Wochen Lohnfortzahlung, bis 30 Tage Urlaub, freie Arzt- freie Krankenhauswahl, rund zwei Wochen pro Jahr bezahlte Feiertage, und, und , und. Den Schatten beklagen aber nicht erwähnen, dass Schatten nur durch Licht ermöglicht wird. Es gibt für die Menschen in Europa nichts besseres als unser gutes altes Germany, fragt mal andere Europäer.
Mathias Stolzenberg
#2 — vor 4 Monaten
Pessimismus hat noch nie zu Weiterentwicklung und Innovation beigetragen, Herr Sigwart. Als Deutscher, der lange im Ausland gelebt und gearbeitet hat , kann ich nur bestätigen, dass unser Ruf und unsere Produkte immer noch exzellent sind. Das wird auch , trotz der vielen Jammerer auf höchstem NIveau , so bleiben. Richtig ist, dass ich zum Teil geschockt bin, über Antworten unserer Jugendlichen und Schüler auf Fragen der Allgemeinbildung. Kann mir da das Lachen oftmals nicht verkneifen. Hier muss in der Tat schnell etwas passieren auf dem Bildungssektor. Ein Beispiel seien die skandinavischen Länder. Wenn nicht mehr ausreichend kreative, gebildete Köpfe nachwachsen, sehe ich da ein ernsthaftes Problem in der Zukunft. Also lieber darüber freuen , dass wie die Nummer Eins sind und daran arbeiten es auch zu bleiben.
klaus Sigwart
#1 — vor 4 Monaten
schön reden oder nur Seitenfüller
und das an diesem sonnigen Samstag
solange Deutschland die Welt bezahlt werden die inteligenten Deutschen hochgelobt um weiter zu zahlen. Nur die Deutschen sind am Aussterben, d.h. Sie tun immer weniger weil sie durch den Flegmatismus der Welt die da sitzt und auf das Geld respektive Zuwendungen wartet die Deutschen r u n t e r z i e h e n und dann gibt es kein Geld mehr, einfach toll. Das lässt sich nicht mehr ändern. Der dtsch.Karren steckt so tief im Dreck, den bekommt man nicht mehr heraus; wer wollte diesen herausziehen, die Politiker etwa, die drücken den Rest noch ganz in den Schlamm. Nicht traurig sein, jede Hochkultur ist an den Mitessern und Beamten zu Grunde gegangen. Die Natur reguliert sich selbst, die Kreatur Mensch auf Ihre Weise auch. viele Grüsse Klaus Sigwart
Yakup Yenisu
#1.1 — vor 2 Monaten 2 Wochen
Da bin ich deiner Meinung, Deutschen sterben leider aus

In reply to #1 by klaus Sigwart

Martin Weber
#1.2 — vor 2 Monaten 2 Wochen
Genau erkannt
auch das mit der Merkel als maechtigste Frau der Welt kann man da mit herholen
Mutter Merkel loben und dann weiter ausquetschen

In reply to #1 by klaus Sigwart

Kommentieren