Brückentage 2020: So kann das meiste herausgeholt werden

Words by Arzu Gül
Photography: STIL via Unsplash
Lesezeit: 2 Minuten
Brückentage 2020 Frau schreibt in einen Kalender

Vorausplanen lohnt sich: Wir zeigen, wie man mit einem optimalen Einsatz der Brückentage, so viele freie Tage wie möglich in 2020 genießen kann.

Das neue Jahr steht vor der Tür und damit auch die jährliche Urlaubsplanung. Um das meiste aus dem Jahresurlaub herauszuholen, sind Brückentage hervorragend geeignet. Diese liegen günstig zwischen einem gesetzlichen Feiertag und dem Wochenende, was länger Auszeiten ermöglicht. 2020 sieht es bei den Möglichkeiten hierzu im Vergleich zu anderen Jahren allerdings eher mau aus. Einige Feiertage, wie etwa der Tag der Deutschen Einheit oder der Reformationstag, fallen in diesem Jahr auf ein Wochenende und bringen damit keinen zusätzlichen Urlaubstag für ArbeitnehmerInnen. Mit welchen Kniffen man doch noch etwas herausholen kann, zeigen wir hier. 

Neujahr

Die erste Brücke ist bereits kurz nach dem Jahreswechsel möglich. Der 01.01. fällt 2020 auf einen Mittwoch. Wer sich also die Woche nach Silvester freinehmen möchte, kann vom 30.12.2019 bis zum 05.01.2020 Urlaub einreichen und erhält damit 9 freie Tage am Stück, muss dafür aber nur 3,5 Urlaubstage einsetzen (der 31.12. zählt nur als halber Arbeits- bzw. Urlaubstag). Wer in Baden-Württemberg, Bayern oder Sachsen-Anhalt wohnt, hat zusätzlich noch den 06.01. (Heilige Drei Könige) und somit ganze 10 Tage frei. 

Urlaub: 30.12.-05.01. (mancherorts 06.01.)

Abzug Urlaubstage: 3,5*

Freie Tage: 9 (mancherorts 10)

*Für den 31.12.19 wurde ein halber Urlaubstag berechnet

Ostern

Zu Ostern nehmen sich viele gerne ein paar Tage extra frei, um die Familie zu besuchen oder in den Urlaub zu fahren. Karfreitag (10.04.) und Ostermontag (13.04.) sind bundesweit gesetzliche Feiertage. Hier empfiehlt es sich, vom 06.04. bis einschließlich 13.04. Urlaub zu nehmen, was bei einem Einsatz von 4 Urlaubstagen zu insgesamt 10 freien Tagen führt. 

Urlaub: 06.04.-13.04.

Abzug Urlaubstage:  4 

Freie Tage: 10

Tag der Arbeit

Kurz nach Ostern folgt auch schon der Tag der Arbeit (01.05.). Hier kann man mit 4 Urlaubstagen ganze 9 freie Tage erwirken. Hierzu wird vom 27.4. bis zum 30.4. Urlaub eingereicht.

Urlaub: 27.04.-30.04.

Abzug Urlaubstage: 4

Freie Tage: 9

Christi Himmelfahrt

Ein kleiner Kurztrip gefällig? Christi Himmelfahrt liegt wie jedes Jahr auf einem Donnerstag (21.04.) und gehört bundesweit zu den gesetzlichen Feiertagen. Wenn man sich zusätzlich auch den darauffolgenden Freitag (22.05.) freinimmt, kann man sich auf 4 freie Tage freuen.

Urlaub: 22.05.

Abzug Urlaubstage: 1 

Freie Tage: 4 

Bei frühzeitiger Planung kann der Urlaub ganz einfach verlängert werden

Pfingsten

Nur 10 Tage später steht das nächste christliche Fest an: Pfingsten. Der Pfingstmontag (01.06.) ist überall frei – nimmt man sich auch den Rest der Woche – also vom 02.06. bis zum 05.06. – Urlaub, kommt man auf 9 freie Tage am Stück, muss dafür aber nur 4 Urlaubstage einsetzen.

Urlaub: 02.06.-05.06.

Abzug Urlaubstage: 4

Freie Tage: 9

Fronleichnam

Fronleichnam wird am 60. Tag nach Ostersonntag gefeiert und fällt damit jährlich auf einen Donnerstag. Es handelt sich dabei allerdings nur in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland um einen Feiertag. EinwohnerInnen dieser Bundesländer können – wie schon an Christi Himmelfahrt – mit einem einzigen Urlaubstag ein verlängertes Wochenende von vier Tagen genießen. 

Urlaub: 12.06.

Abzug Urlaubstage: 1

Freie Tage: 4

Weihnachten + Neujahr

Ärgerlich: Der zweite Weihnachtsfeiertag (26.12.) fällt 2020 leider auf einen Samstag und geht uns so als zusätzlicher freier Tag verloren. Immerhin: Der 24.12. (Heiligabend), 25.12. (1. Weihnachtsfeiertag) sowie der 31.12. (Silvester) und 01.01. (Neujahr) liegen auf Werktagen. So kann man mit 4 Urlaubstagen immerhin auf ganze 11 freie Tage kommen.

Urlaub: 24.12.-31.12.

Abzug Urlaubstage: 4*

Freie Tage: 11

*Für den 24.12. und 31.12 wurde jeweils ein halber Urlaubstag berechnet

Das Monda-Team wünscht wunderschöne Urlaubstage im neuen Jahr! 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Monda Magazin (@mondamagazin) am

Dazu Passend

Ist Urlaub in der Probezeit verboten?

Wer einen neuen Job beginnt, hat in der Regel eine 6-monatige Probezeit und vielleicht sogar eine Urlaubssperre. Letztere sieht das Arbeitsrecht aber gar nicht vor.

Share:
Tags
UrlaubJobAlltag

Arzu Guel

Redakteurin

Nach einem MBA in Medienmanagement und Stationen in der Produktentwicklung, Objektleitung und Vermarktung von Magazinen, hat Arzu Guel zurück zu ihrer eigentlichen Leidenschaft, dem Schreiben und Kreieren von Content, gefunden. Seit September 2019 schreibt sie nicht nur für Monda Magazin, sondern entwickelt auch Formate für unseren Instagram-Kanal. Sie brennt für die Themen Digitalisierung, Future Trends und für Menschen mit einzigartigen Geschichten.

Kommentieren