Mehr über die Erde lernen mit Instagram

Words by Jana Ahrens
Photography: Ivan Bandura
Luftaufnahme von ultra-grünen Reisfeldern mit ein paar Palmen dazwischen
Brauchst du mal ein bisschen Abwechslung von Selfies und Food-Fotos auf Instagram? Dann haben wir jetzt etwas für dich. Passend zu Fridays for Future zeigen wir dir Accounts, die uns vor Augen führen, wie wunderschön und vielseitig diese Erde, von der wir ja bekanntlich nur eine haben, eigentlich ist.

NASA Earth

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von NASA Earth Observatory (@nasaearth) am

Man möchte meinen: NASA, das sind doch die, die ins All blicken. Das ist richtig. Aber die NASA blickt auch vom All aus auf die Erde herab und forscht in diese Richtung. Dabei entstehen faszinierende Aufnahmen, die uns den Planeten aus der Makro-Perspektive zeigen. So lassen sich Zusammenhänge sehr einfach und plastisch erklären und verstehen. Und neben dem ganzen Wissen, das die NASA über diesen Weg vermittelt, sind die Bilder von der Erde auch noch wunderschön.

Peppermint Narwhal

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Peppermint Narwhal Creative (@peppermintnarwhal) am

 

Auf Peppermint Narwhal gibt’s keine naturgetreuen Abbildungen der Erde, sondern unglaublich niedliche Illustrationen von allen Tieren dieser Welt. Dabei stellen die Macher*innen des Accounts auch Spezies vor, die schon ausgestorben oder vom Aussterben gefährdet sind. Diese stellen auch dar, wie viele Unterarten der einzelnen Tiere es gibt. Dabei lassen sich die entsprechenden Illustrationen hervorragend mit Liebhabern der einzelnen Tiere teilen. Und dass es auf Instagram sehr viele Otter-Fans, Bär-Bewunderer und Pinguin-Freunde gibt, das wissen wir ja alle.

GEO Magazin

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von GEO (@geomagazin) am

 

Alle, die auch mal deutschsprachige Beiträge suchen und trotzdem Tolles von der Erde aus der ganzen Welt sehen möchten, sind beim GEO Magazin genau richtig. Die Bilder auf diesem Account sind atemberaubend schön, und die Texte zu den Bildern nehmen uns direkt mit auf all die Reisen, von denen die Geo-Reporter*innen so berichten. Dabei geht es nicht nur um schöne Landschaften, sondern auch um Menschen, die ganz anders leben als wir. Viele von ihnen im Einklang mit der Natur. Das ist wirklich inspirierend.

Quarks

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Quarks (@quarks.de) am

 

Quarks tanzt in dieser Serie ein bisschen aus der Reihe. Auf dem Instagram-Account der erfolgreichen Wissenschaftssendung gibt es nämlich nicht nur Posts zu unserer Natur und unserer Erde, sondern auch zu unserer Gesundheit. Doch in gewisser Hinsicht schließt sich hier der Kreis. Denn wir leben niemals unabhängig von dieser Erde. Wir sind Teil von ihr. Und die gleiche Sorgfalt und Nachhaltigkeit, die wir unserem eigenen Körper entgegenbringen, sollten wir auch unserer Erde entgegenbringen.

Wetter.com

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von wetter.com (@wettercom) am

 

Mit welchem Naturphänomen beschäftigen wir uns eigentlich am häufigsten? Natürlich mit dem Wetter. Spätestens seit wir Smartphones mit uns herumtragen, geben sich viele von uns der Illusion hin, über Radar-Apps und Wetter-Apps jederzeit perfekt auf Temperatur und Niederschlag vorbereitet zu sein. Vielleicht ist es jedoch sinnvoller, einen Schritt zurückzutreten und dem Service von wetter.com einfach auf Instagram zu folgen. Da wird gar nicht erst versucht, das Wetter detailliert und regional perfekt abgestimmt auf die Minute genau vorauszusagen. Dafür gibt’s aber allgemeinere Voraussagen, schöne Fotos, humorvolle Wetter-Kommentare und gute Tipps zu extremem Wetter.

Umfrage

Was ist Civey? 

Share:

Jana Ahrens

Chefredakteurin

Jana Ahrens liebt die Auseinandersetzung mit der Mode und mit den Gegenständen und Situationen eines modernen Lebens. Sie interessiert sich weniger für schöne Dinge, als eher für die Schönheit ihrer Umstände. Im Januar 2018 hat sie die Chefredaktion des Monda Magazins übernommen.

Kommentieren