On the Road: Der Soundtrack für unterwegs.

20.03.2018
Words by Jana Ahrens

Nostalgie, Fernweh und endlich die Zeit das auszuleben: Das sind die Zutaten für einen perfekten Road Trip. Ein guter Soundtrack ist da ganz wichtig. Dank Streaming und Road-Trip-Trend ist für jeden Geschmack bereits eine Liste verfügbar. Hier unsere Lieblinge:

Es ist fast egal, zu welcher Jahreszeit wir uns für einen Road Trip auf den Weg machen. Aber das spätsommerliche Licht ist ein Garant für atemberaubende Landschaftsbilder, um diese Jahreszeit wird’s auch ohne Klimaanlage im Auto nicht zu heiß und dank Sommerferien-Ende, sind auch Busse nicht mehr so voll. Also los! Raus da, die Straße erobern und dabei richtig gute Musik hören.

1. Zum Mitsingen

Es gibt ja nichts Schöneres, als im Auto mal so richtig laut zu singen. Dank dieser Liste könnt ihr bei all den schönen Guitly-Pleasure Hits zünftig mitschmettern.

Influencer on the roady

Auch Instagram Model Caro Daur ist ständig unterwegs. Damit sich ihre größtenteils beruflichen auch immer direkt wie ein Road Trip anfühlen, hat sie mit digster eine entsprechende Playlist zusammengestellt.

Musik auf Tour

Das New Yorker Indie-Pop Trio AJR braucht im Tour-Van vor allem gute Laune. Ihre Playlist spiegelt das wieder.

Road Trip wie bei Mutti

Ein bisschen 80ies Flair gefällig? Da werden doch direkt Erinnerungen an Road Trips mit den Eltern wach. Und sind wir ehrlich: Diese Hits vergessen wir – genau aus diesem Grund – nie wieder. Vielleicht auch was zum Mitsingen?

Millenial Road Trip

Grimes, Veorra und Diplo: Als Gegenpol zu der 80ies Liste oben, hier noch ein Schmuckstück mit genau der Musik, die unsere Eltern nie verstehen werden. Die wir aber abgöttisch lieben.

So, jetzt kann’s losgehen, oder? Ist der Kofferraum schon voll? Ist der Rucksack schon gepackt? Viel Spaß!

share:
FacebookPinterest
Jana Ahrens

Jana Ahrens liebt die Auseinandersetzung mit der Mode und mit den Gegenständen und Situationen eines modernen Lebens. Sie interessiert sich weniger für schöne Dinge, als eher für die Schönheit ihrer Umstände. Bis 2013 hat sie als Modedesignerin gearbeitet. Seitdem widmet sie sich dem Schreiben. Im Januar 2018 hat sie die Chefredaktion des Monda Magazins übernommen.

kommentieren