Doku zeigt die Landung auf der »Dark Side of the Moon«

Words by Claudia Marisa Alves de Castro
Photography: Theodore Mitchell auf Unsplash
Dokumentation zeigt Landung auf der dunklen Seite des Mondes

Es ist ein Ereignis, das wir hoffentlich bald nachträglich miterleben und nachempfinden dürfen: Am 3. Januar 2019 landete die chinesische Sonde »Chang’e 4« mit einem Mondrover auf der Rückseite des Mondes. Eine Dokumentation soll das Spektakel nun für alle sichtbar machen. 

 

Der Weltraum ist und bleibt für viele Menschen faszinierend. Bei allem, was die Menschheit schon dazu geforscht und herausgefunden hat, birgt er doch auch noch unzählige Geheimnisse. Diese möchten WeltraumforscherInnen auf der ganzen Welt entschlüsseln. Alles zu erfahren, was in Millionen von Lichtjahren Entfernung von der Erde so alles vor sich geht, wird wohl niemals möglich sein. Mit einem Geheimnis kann jetzt allerdings aufgeräumt werden. 

Sensation: Chinesische Sonde schafft es erstmals auf die »Dark Side of the Moon«

Denn mit dieser Aktion hat die Volksrepublik China Wissenschaftler auf der ganzen Welt in Staunen versetzt. Denn noch nie zuvor war es einer Nation gelungen, auf der sogenannten »dunklen Seite des Mondes« zu landen – also auf der Rückseite des Mondes, die von der Erde aus niemals zu sehen ist. Am 3. Januar 2019 war es allerdings soweit. Die Sonde »Chang’e 4″ landete erfolgreich auf der erdabgewandten Seite, die bisher kaum erforscht ist und auf der eine Landung bisher als technologisch sehr schwierig galt. Umso spektakulärer ist es, dass das europäische Medienunternehmen TV Alliance in Zusammenarbeit mit CCTV eine Dokumentation rund um die Landung produziert hat. 

Chinesische Sonde schafft es erstmals auf die »Dark Side of the Moon«.

Dokumentation zeigt die Landung der Sonde 

Zu sehen gibt es exklusives Bildmaterial von der dramatischen Landung der Sonde sowie einen Einblick in das Luft- und Raumfahrtprogramm der Volksrepublik China. Ebenfalls ein Teil des Films ist der ehemalige Space-Shuttle-Astronaut Prof. Dr. Ulrich Walter, der das ganze Spektakel aus europäischer Sicht kommentieren wird. »Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den Kollegen von CCTV ein spannendes, außergewöhnliches Projekt realisieren konnten. Das chinesische Produktionsteam hat einen Spitzenjob geleistet. Das war eine sehr angenehme Zusammenarbeit«, äußerte sich Michael Radtke, Geschäftsführer von TV Alliance, zum Entstehungsprozess des Filmes.

Zum ersten Mal wird die Dokumentation am 14. Oktober auf der TV-Messe MIPCOM in Cannes gezeigt. Danach, so hoffen wir, kommt der Film ins Free-TV oder wird auf bekannten Streaming-Plattformen zu sehen sein. 

Dazu Passend

Darum wird unser Mond immer kleiner

Der Mond schrumpft. In den letzten hundert Millionen Jahren musste er bereits mehrere Meter an Durchmesser einbüßen. Aber warum ist das so? 

Share:

Claudia Marisa Alves de Castro

Redaktionsleiterin

Claudia Alves de Castro kommt vom Land, war aber nie für die Kleinstadt gemacht. Jetzt – da sie in Hamburg lebt – kann sie ihrem Interesse für Menschen, Geschichten und dem Schreiben freien Lauf lassen. Vom Lifestyle- und Fashionblog, über die Arbeit beim Fernsehen vor und hinter der Kamera, bis hin zu den Online-Redaktionen großer Verlage, Claudia ist mit allen Medien-Wassern gewaschen. Neben ihrer Leidenschaft für ihren Beruf, macht sie ihre Liebe für Kultur, Medien und Reisen besonders glücklich. Seit März 2018 schreibt sie über all das bei uns.

Kommentieren