Das Leben der anderen

22.05.2018
Words by Claudia Marisa Alves de Castro
Wir anderen von Kati Bruder

Was hinter fremden Türen vor sich geht? Ist spannend zu erfahren, bleibt uns in den meisten Fällen jedoch verborgen. Fotografin Kati Bruder öffnet mit ihrem Fotoprojekt “WIR ANDEREN” die Eingangstüren unterschiedlicher Menschen in verschiedenen Städten.

Kati Bruder hält Momente fest, die wir sonst nicht zu sehen bekommen. Jedes Mal läuft es gleich ab: Es öffnet sich eine Tür, und im Flur oder im Zimmer direkt dahinter steht eine Person, die uns einen intimen Einblick in ihr zu Hause und auch in ihr Leben gewährt. Inspirierend und faszinierend zugleich präsentieren sich die Bilder des Fotoprojektes “WIR ANDEREN”, bei denen Kati Bruder Menschen fotografiert, die durch ihre räumlichen Umstände von außen als Gruppe wahrgenommen werden. “Immer bitte ich die an einem speziellen Ort lebenden Menschen, mir ihre Eingangstüre zu öffnen und sich im Vorraum zu positionieren”, schreibt sie.

Entstanden sind die Fotos hier: Im Johnhof in Wien – wo Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Kultur zu Hause sind. In den Prosfygika (Flüchtlingshäusern) in Athen – deren Fassaden während der Olympischen Spiele 2004 hinter riesigen Folien versteckt wurden. Im Haus St. Gabriel in Maria Enzersdorf bei Wien – in dem unter anderem 35 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge leben. Außerdem im Haus der Künstler in der Ortschaft Maria Gugging in Niederösterreich – in dem seit Jahrzehnten Menschen mit psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen leben. Im AIS-Jugendservice in Graz – der mobile Wohnbetreuung sowie mobile Hilfe für Kinder, Jugendliche und Familien anbietet. Und in der Krakauer Straße in Wien – einer soziokratisch organisierten Wohngemeinschaft. Weitere Fotos entstanden zudem im Gefängnis auf der Wilhelmshöhe in Niederösterreich und in Nobelbezirken in Wien und London. Die nächste Serie fotografiert Kati Bruder in Bukarest.

So unterschiedlich die Lebensumstände sind, so unterschiedlich sind auch die dort lebenden Menschen. Welche Eindrücke Kati Bruder bei ihren spannenden Begegnungen gewonnen hat, zeigt sie in “WIR ANDEREN”.

Das WIR einer Gemeinschaft ist wie eine soziale Skulptur, der man angehört, die zugleich auf die ANDEREN blickt. Wir sind immer beides: sowohl Subjekt als auch Objekt. Einmal sind wir WIR und das andere Mal die ANDEREN.

– Kati Bruder

Alle Bilder der Fotoserie gibt es hier zu sehen

share:
FacebookPinterest
Claudia Marisa Alves de Castro

Claudia Alves de Castro kommt vom Land, war aber nie für die Kleinstadt gemacht. Jetzt – da sie in Hamburg lebt – kann sie ihrem Interesse für Menschen, Geschichten und dem Schreiben freien Lauf lassen. Vom Lifestyle- und Fashionblog, über die Arbeit beim Fernsehen vor und hinter der Kamera, bis hin zu den Online-Redaktionen großer Verlage, Claudia ist mit allen Medien-Wassern gewaschen. Neben ihrer Leidenschaft für ihren Beruf, macht sie ihre Liebe für Kultur, Medien und Reisen besonders glücklich. Seit März 2018 schreibt sie über all das bei uns.

1 Kommentar

  1. Gabriela Anders

    Interessante Beiträge, tolle Fotoauswahl (siehe Das Leben der Anderen). Weiter so!
    Und herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit, liebe Marisa!

kommentieren