#Bookclub: Die schönsten Erzählungen für dieses Frühjahr

Words by Annekathrin Walther
Photography: Priscilla du Preeze
Frau steht an einem Karteischrank und liest ein Buch
Der Frühling steht vor der Tür und die ersten Sonnenstrahlen laden dazu ein, sich mit einem tollen Buch in die Sonne zu setzen. Manch eine hat dabei vielleicht keine Lust, sich einem riesigen Wälzer zu verschreiben: Was für ein Glück, dass in den letzten Monaten grandiose Bände mit Erzählungen erschienen sind. Wir stellen unsere fünf Favoriten vor. Sie eignen sich perfekt für eine kurze – und vor allem kurzweilige – Pause im Park.
 

Cat Person von Kristen Roupenian 

Das orange-schwarz gemusterte Buchcover der Erzählsammlung Cat Person von Kristen Roupenian

Mit »Cat Person« gelang Kristen Roupenian 2017 die meistdiskutierte Story aller Zeiten, wie THE GUARDIAN schrieb. Die titelgebende Kurzgeschichte des Erzählbandes wurde ursprünglich im „New Yorker“ veröffentlicht und war ein viraler Hit. Im Januar 2019 erschienen Roupenians Stories nun in deutscher Übersetzung. Der vorliegende Band zeigt, dass Roupenian kein One-Story-Wonder ist, im Gegenteil: In ihren 12 Erzählungen fängt sie das Lebensgefühl der Generation Y grandios ein. Ihre Figuren sind Digital Natives, die diverse Beziehungsformate und die Möglichkeiten des Zusammenlebens erkunden. Sie erzählen von prekären Lebenssituationen und fragwürdig gewordenen Hierarchien, und zeigen immer wieder, dass banale Alltäglichkeiten ganz schön unheimlich sein können.

Cat Person von Kristen Roupenian (aus dem Amerikanischen von Nella Beljan und Friederike Schilbach)

Nur einmal von Kathleen Collins

Das hellblaue Cover der Erzählsammlung Nur einmal von Kathleen Collins

Die Stories von Kathleen Collins sind 2017 erstmalig in den USA erschienen und doch eine Wiederentdeckung: Als Collins 1988 mit nur Mitte 40 an Krebs starb, verschwanden ihre Manuskripte zunächst in einem Koffer. Erst 18 Jahre später sah ihre Tochter wieder hinein und fand neben Kurzgeschichten auch Drehbücher, Briefe und ein Tagebuch. Im Oktober 2018 sind die Erzählungen der afroamerikanischen Autorin, Regisseurin und Aktivistin nun auf deutsch erschienen. Sie berichten aus der Zeit der Bürgerrechtsbewegung in den Vereinigten Staaten der 60er Jahre und sind doch absolut aktuell. Die Geschichten vom Kampf junger schwarzer Frauen für Gleichberechtigung und Emanzipation sind eine Inspiration. In ihnen lebt die Hoffnung auf eine Welt, die das Schwarz-Weiß-Denken hinter sich gelassen hat.

Nur einmal von Kathleen Collins (aus dem Amerikanischen von Brigitte Jakobeit und Volker Oldenburg)

 

Der Trost runder Dinge von Clemens J. Setz

Auf dem Buchcover der Erzählsammlung Der Trost runder Dinge von Clemens J. Setz streichelt ein Mann ein Nashorn

Mit »Der Trost runder Dinge« veröffentlichte Clemes J. Setz im Februar 2019 seinen zweiten Erzählband. Der Österreicher hat sich in den letzten Jahren vor allem auch als Romanschriftsteller und Theaterautor hervorgetan. Seine aktuelle Veröffentlichung zeigt jedoch wieder, dass er auch das kürzere Genre beherrscht: In seinen Erzählungen konfrontiert er seine Figuren in ihrem Alltag immer wieder mit unerwarteten Dingen und platziert sie liebevoll zwischen kuriosen Details. Sein Blick auf unsere Lebensrealität ist voller Humor. Ein prall gefülltes Buch, in dem es unglaublich viel zu entdecken gibt.

Der Trost runder Dinge von Clemens J. Setz

Ihr Körper und andere Teilhaber von Carmen Maria Machado

Das Buchcover von Carmen Maria Machados Erzählband Ihr Körper und andere Teilhaber zeigt eine abstrakte rötliche Figur umschlungen von einem grünen Band

Carmen Maria Machados literarisches Debut ist im Januar 2019 auf deutsch erschienen und hat von schon viel Lob geerntet. Machado erkundet in ihren 8 Kurzgeschichten die Lebensrealitäten von Frauen. Der weibliche Körper und die Herausforderungen, denen er ausgesetzt ist, stehen immer wieder im Mittelpunkt. Dabei schreckt Machado nicht davor zurück, diverse Genres miteinander zu vermischen: Neben psychologischem Realismus und Science Fiction finden sich in ihren Erzählungen auch Elemente von Horror, Fantasy und Fabeln. Dieser außergewöhnliche Mix und Machados toller Stil sind ein Lesevergnügen, das auf betörende Art und Weise verstört.

Ihr Körper und andere Teilhaber von Carmen Maria Machado (aus dem Amerikanischen von Anna-Nina Kroll)

Männer, die sich schlecht benehmen von Joshua Ferris

Auf dem Buchcover der Erzählsammlung Männer, die sich schlecht benehmen von Joshua Ferris sitzen Menschen auf einer Band vor der Skyline von Manhattan

Der deutsche Titel von Joshua Ferris‘ Erzählungen macht auf jeden Fall schon mal neugierig: Was tun sie denn, die Männer? Warum benehmen sie sich schlecht? Und wer darf überhaupt ein solches Urteil fällen? Tatsächlich tun die Männer und Frauen in Ferris‘ 11 Erzählungen, die im Oktober 2018 auf deutsch erschienen sind, nichts Außergewöhnliches. Doch das Gewöhnliche ist so tragisch-komisch und wird von Ferris so rasant und wortgewandt erzählt, dass jede einzelne Geschichte Lust macht auf mehr.

Männer, die sich schlecht benehmen von Joshua Ferris (aus dem Amerikanischen von Marcus Ingendaay)

Umfrage

Was ist Civey?

Share:

Annekathrin Walther

Redakteurin

Annekathrin Walther spielt mit Text seit ihr Lesen und Schreiben möglich ist. Auf ihr Studium der LIteraturwissenschaft folgten Exkursionen ins Stadttheater und den Buchhandel. Seit 2013 liegt sie als Freiberuflerin vor Anker und schreibt als solche für Theater, Audio und Internet.

Kommentieren