Lena Hoschek: Eine Frau zum Verlieben

11.07.2018
Words by Claudia Marisa Alves de Castro
Lena Hoschek auf der Fashion Week Berlin

Lena Hoschek ist eine talentierte Designerin, die über eine große Portion Stil, Klasse und Biss verfügt. Sie gehört zu den wunderbaren Frauen, die voller Visionen stecken. Visionen, die sie mit ihrer Mode zum Leben erweckt und die das Frauenbild nachhaltig prägen…

Wer sich schon einmal mit Lena Hoschek beschäftigt hat oder sogar das Glück hatte, sie selbst treffen zu können, dürfte im Anschluss allein bei ihrem Namen sofort an die Mode der 40er und 50er Jahre – an Freiheit, Weiblichkeit, Selbstbewusstsein, Emanzipation, Female Empowerment, Tradition, Liebe und Tattoos – denken. Und das ist noch längst nicht alles.

Lena Hoschek: Harte Arbeit & Selbstbewusstsein

Die Österreicherin steht noch für vieles mehr. Magdalena “Lena” Hoschek inspiriert die Frauen – und das, seitdem sie im November 2005 mit gerade einmal 24 Jahren ihr eigenes Label im Alleingang gründete. Auf 50 Quadratmetern richtete sie ihr Atelier ein, das gleichzeitig auch zu ihrem ersten Laden wurde. Um ihrem Traum, erfolgreiche Designerin zu sein, näher zu kommen, verzichtete sie nicht nur jahrelang auf erholsame Urlaube und arbeitete von Montag bis Sonntag – sie entschied sich auch dazu, sich fernab jeglicher Normen und Vorschriften jederzeit selbst treu zu bleiben. Woher dieses Selbstvertrauen kommt? Vielleicht hat sie es sich ja schon vor Gründung ihres Labels während eines Praktikums bei der Design-Ikone Vivienne Westwood abgeschaut.

Lena Hoschek: Sie zelebriert Diversität

So unkonventionell wie ihre Mode ist auch sie selbst. Doch im Fall von Lena Hoschek besteht beinah der Wunsch, dass das Unkonventionelle doch endlich zur Gewohnheit werde. Denn Lena ist das Sinnbild einer Frau, die das Leben liebt – die lebensbejahend und positiv ist. In Interviews betont Lena Hoschek immer wieder ihre Begeisterung für Sexsymbole wie Marilyn Monroe, Gina Lollobrigida oder Sophia Loren. Ähnlich wie diese weiblichen Ikonen strahlt auch die Designerin Weiblichkeit aus und ist dabei immer elegant und nie zu offensichtlich. Sie zelebriert unterschiedliche Körperformen und macht darauf aufmerksam, dass Frauen besonders schön und sexy sind, wenn sie sich in ihrer Haut und der Mode, die sie tragen, wohlfühlen – von einer bestimmten Norm ist sie weit entfernt. Sie lebt die Auffassung, dass eine Frau durchaus Karriere machen und Kinder bekommen kann, wenn sie nur möchte. Lena Hoschek selbst ist verheiratet und hat seit Juli 2017 einen Sohn.

Lena Hoschek: Ihre neue Kollektion ist zum Anbeißen

Auf der Fashion Week in Berlin zeigte Lena Hoschek Anfang Juli ihre neue Frühjahr-/Sommer-Kollektion 2019. Wenig überraschend, aber immer wieder erfreulich: Auch dieses Mal ließ sie sich nicht verbiegen und zeigte Looks, die sie und ihre Persönlichkeit widerspiegeln. Unter dem Motto “Tutti Frutti” präsentierte Lena fruchtige Prints – die Lust auf Sommer, Urlaub und eine große Portion Obstsalat machen – gepaart mit fließenden Stoffen und Volants. Die unterschiedlichen Formen und Silhouetten lassen jedes Kleidungsstück zu etwas Besonderem werden und sind sowohl alltags- als auch officetauglich.

“Obstmärkte ziehen mich immer magisch an. Die Düfte, die Farben, das Flair – für mich nicht nur ein kulinarisches Erlebnis, sondern auch ein wahrer Augenschmaus und Inspiration mit allen Sinnen”, so die Designerin.

Besondere Highlights sind ganz klar die Carmen-Blusen in Kombination mit den opulenten Maxiröcken. Auch die Farbauswahl sorgte während der Show für Wow-Momente. Pink, Orange und Gelb dominieren die Kollektion. Neben der ganzen Lebensfreude, die die Mode ausstrahlt, fiel auch die Diversität auf dem Laufsteg auf. Frauen unterschiedlichster Nationalitäten, Hautfarben und Haarstrukturen bewegten sich beinah tanzend unter anderem zu “Shake Shake Shake Senora” von Harry Belafonte über den Laufsteg.

Wie ihre gesamte Mode werden auch diese Looks mit höchster Sorgfalt in kleinen Betrieben in Europa gefertigt, bevor es sie in der kommenden Sommer-Saison für alle zu kaufen gibt. Doch bis es so weit ist, haben wir hier schon mal ein paar Einblicke von der Fashion Show und den Looks, die einfach nur zum Anbeißen sind.

Die Catwalk-Bilder sowie das Beitragsbild sind von picdrop für Lena Hoschek/Fashion Week Berlin Frühjahr/Sommer 2019

share:
FacebookPinterest
Claudia Marisa Alves de Castro

Claudia Alves de Castro kommt vom Land, war aber nie für die Kleinstadt gemacht. Jetzt – da sie in Hamburg lebt – kann sie ihrem Interesse für Menschen, Geschichten und dem Schreiben freien Lauf lassen. Vom Lifestyle- und Fashionblog, über die Arbeit beim Fernsehen vor und hinter der Kamera, bis hin zu den Online-Redaktionen großer Verlage, Claudia ist mit allen Medien-Wassern gewaschen. Neben ihrer Leidenschaft für ihren Beruf, macht sie ihre Liebe für Kultur, Medien und Reisen besonders glücklich. Seit März 2018 schreibt sie über all das bei uns.

kommentieren