, Business Briefing mit Karin Hunkel von Angel Minerals

07.12.2018
Words by Jana Ahrens

Karin Hunkel, Gründerin der Make-up-Marke Angel Minerals, wird bald 70 Jahre alt und denkt nicht im Traum an den Ruhestand. Sie lebt ihre Lebendigkeit und hat bereits drei Bücher über die Wirkung von Farben aus ganzheitlich-psychologischer Sicht veröffentlicht.

Karin hat Psychologie und Kunst studiert. Dabei entdeckte sie die Farbenlehre Goethes und begann so über Farben zu schreiben. Seit 1986 bietet Karin Ganzheitliche Farbberatung an – die Erfahrungen, die sie dabei gesammelt hat, flossen ebenfalls in ihre Bücher ein. Auf dem Gebiet der Farben ist ihr guter Stil ebenso wichtig wie Kreativität. Deshalb suchte sie lange nach Beauty-Produkten, die nicht nur farblich passten, sondern die auch natürlich aussehen und gut für die Haut sind. Als sie diese nicht fand, nahm sie das Thema selber in Angriff. In unseren Business-Steckbrief verrät sie uns, wie sie ihr Make-up-Label führt und sich dabei alle Aufgaben unter einen Hut bringt.

Das bedeutet, dass ich oft an 7 Tagen arbeite

Mein Jobtitel:

Ich bin Gründerin und Entwicklerin des naturzertifizierten BIO-Mineral-Make-ups mit dem Namen ANGEL MINERALS by Karin Hunkel.

Welche Aufgaben sich dahinter verbergen:
Alles, was zur Leitung eines Kleinunternehmens und einer Manufaktur nötig ist. Meine Jobbeschreibung würde allerdings fragwürdig klingen, weil sie so viele Aufgaben beinhaltet: Tägliche Korrespondenz mit Kunden und Lieferanten, Lieferantenbestellungen, Organisation der Arbeitsaufgaben meiner acht Mitarbeiterinnen, Entwicklung neuer Produkte, Fotos und Photoshop-Arbeiten, Kreation des gesamten Werbematerials, Autorin für alle Texte, zuletzt bleibt für Social Media viel zu wenig Zeit.

Alle Produkte der Linie Angel Minerals sind vegan und lassen jede Frau natürlich strahlen.


Wie viel ich gern pro Woche arbeiten würde:

So wie es ist, ist es richtig.

Wie viel ich tatsächlich pro Woche arbeite:
Eigentlich arbeite ich immer und mache dabei die Pausen, die ich brauche, die mir guttun, auf die ich Lust habe. Das bedeutet, dass ich oft an 7 Tagen arbeite, während dieser Zeit aber ein ausgedehntes Frühstück mit einer Freundin, einen Friseurbesuch und mindestens 14 Hundespaziergänge untergebracht habe.

So strukturiere ich mich selber:
Das muss ich nicht. Ich habe meinen sehr kleinen Kalender, in dem nie mehr als ein Besuchs- oder Außerhaustermin pro Tag steht. Alles andere geschieht einfach.

Ich bin immer hellwach

Die Aussicht von meinem Arbeitsplatz:
Draußen viel Himmel, viel Grün, viele Vöglein. Auf meinem Schreibtisch und an den Wänden um mich herum lauter Dinge, die mich beflügeln, mir Kraft geben, mit mir in Resonanz gehen. Im Rundblick: Das Foto einer wunderschönen 80-jährigen Brasilianerin, eine Reiterin mit Stieren in Südfrankreich, eine pinke Kuh, ein Eichhörnchen, ein seltenes Foto von Karl Lagerfeld, auf dem er keine Brille trägt, Orchideen, ein Engel aus Draht.

Zu Weihnachten gibt’s auch Geschenksets von Angel Minerals.

Meine Lieblingspause:
Ein feines Törtchen mit einer Tasse Kaffee, ein salziges Karamelleis, 15 Minuten in der Sonne sitzen.

So halte ich mich wach:
Das brauch ich nicht. Ich bin immer hellwach.

Die Menschen, mit denen ich privat und im Beruf zusammen bin, machen mich glücklich und zufrieden

Meine Energie hole ich mir hier:
Ich glaube, dass ich mich in wohltuender Schwingung mit allem, was um mich herum geschieht, befinde. Über die Berufsjahre meines Lebens habe ich mir durch meine Selbstständigkeit eine Welt erschaffen, die warm, gütig, lebendig, humorvoll, freundlich, kreativ, bunt und lichtvoll ist. Die Menschen, mit denen ich privat und im Beruf zusammen bin, machen mich glücklich und zufrieden. Daraus gewinne ich meine Energie und nicht zuletzt auch von meinem Hündchen Nano.

Gründerin Karin Kunkel von Angel Minerals arbeitet viel und genießt doch das Leben.

Meine Komfortzone endet hier:
Ich würde lieber sagen, meine Komfortzone beginnt hier: Auf meiner Fernseh-Couch, mit einem spannenden Filmkunst-Krimi, einem berührenden Drama oder einer geilen Musik-Sendung.

Wenn ich diesen Job nicht machen würde, dann wäre ich:
Buchautorin.

In den nächsten Monaten freue ich mich auf dieses Projekt:
Ich möchte ein neues Projekt starten mit plastikfreier Verpackung meiner Mineralkosmetik. Das wird mich rundum wieder neu beschäftigen mit den BIO-Inhaltsstoffen, den herzustellenden Farben, der Kreation der Verpackung und dem anstehenden Vertrieb.

Vielen Dank, liebe Karin, für deine erhellenden Antworten. Zum Angel Minerals Shop geht es hier entlang.

Das Beitragsbild – also das Portrait von Karin Hunkel – hat übrigens Silke Niehues gemacht.

share:
FacebookPinterest
Jana Ahrens

Jana Ahrens liebt die Auseinandersetzung mit der Mode und mit den Gegenständen und Situationen eines modernen Lebens. Sie interessiert sich weniger für schöne Dinge, als eher für die Schönheit ihrer Umstände. Bis 2013 hat sie als Modedesignerin gearbeitet. Seitdem widmet sie sich dem Schreiben. Im Januar 2018 hat sie die Chefredaktion des Monda Magazins übernommen.

kommentieren