Zucchinibratlinge mit Tsatsiki - jetzt ausprobieren!

Words by Einfach Hausgemacht
Photography: Einfach Hausgemacht
Lesezeit: 1 Minute
In Zusammenarbeit mit
Kooperation
Zucchini-Bratlinge mit Tsatsiki

Wenn sich der klassische Kartoffelpuffer mit frischer Zucchini zusammentut, entstehen köstliche Zucchini-Bratlinge.

Serviert mit einem erfrischenden Tsatsiki wird er zu einer kleinen Vorspeise oder einem vegetarischen Hauptgericht. In Zusammenarbeit mit Einfach Hausgemacht zeigen wir Euch in diesem Rezept, wie ihr die Bratlinge schnell und sehr einfach zu Hause zubereiten könnt. Unbedingt ausprobieren – köstlich.

Zutaten

- Für 2 Personen -

Tsatsiki:

  • 1/2 kleine Salatgurke
  • Salz & frisch gemahlener Pfeffer
  • 200 g griechischer Joghurt, 10 % Fett
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 TL Olivenöl
  • ½ TL Weißweinessig
     

Zucchinibratlinge:

  • 250 g Zucchini
  • 150 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 6 Zwiebeln
  • Salz & frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 kleines Ei
  • 50 g mittelalter Gouda
  • 2–4 EL Semmelbrösel
  • Olivenöl zum Braten
Anzeige
Anzeige

Zubereitung
 

  • Für den Tsatsiki die Gurke schälen oder gründlich waschen. Grob raspeln, in einen tiefen Teller füllen und salzen. Einige Minuten ziehen lassen und dann sehr gut ausdrücken.
     
  • Die Gurkenraspeln in einer Schüssel mit dem Joghurt vermengen. Den Knoblauch schälen und dazupressen. Das Olivenöl und den Weißweinessig unterrühren und den Tsatsiki mit Pfeffer würzen. Zugedeckt mindestens 2 Stunden, am besten über Nacht, ziehen lassen. Vor dem Servieren nochmals abschmecken.
     
  • Für die Zucchinibratlinge die Zucchini und die Kartoffeln putzen, waschen bzw. schälen und grob raspeln. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Den Käse grob reiben.
     
  • Das Gemüse in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren. In ein Sieb abgießen, gut abtropfen lassen und in einem sauberen Küchentuch sehr gut ausdrücken.
     
  • In eine Schüssel geben, mit Ei, Käse und 2 EL Semmelbröseln vermengen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Es soll eine weiche, formbare Masse entstehen. Bei Bedarf noch esslöffelweise Semmelbrösel untermengen. Aus der Masse flache Taler formen.
     
  • Das Öl in einer breiten Pfanne erhitzen und die Bratlinge darin von beiden Seiten goldbraun braten. Kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen und zusammen mit dem Tsatsiki servieren.

Dazu Passend

Gesund & lecker: Gremolata auf Zucchini-Nudeln mit Garnelen

Genuss ganz ohne schlechtes Gewissen: Wer zwischendurch mal auf Kohlehydrate verzichten möchte, kann mit Zucchini-Nudeln wenig falsch machen. Dieses Rezept von »Einfach Hausgemacht« zeigt außerdem, dass ausgewogene Ernährung durchaus sündhaft lecker schmecken kann!

 

Share:

Das Monda Magazin und EINFACH HAUSGEMACHT sind Partner, wenn es um die Themen Kochen, Backen, DiY und Hauswirtschaft geht. Wenn ihr Lust habt auf Selbstgemachtes und Selbstgekochtes, dann sind unsere gemeinsamen Tipps genau das Richtige für euch.

Kommentieren