Unwiderstehlich lecker: Pide mit Hackfleisch

Words by Einfach Hausgemacht
Photography: Einfach Hausgemacht
In Zusammenarbeit mit
Kooperation
Einfach Hausgemacht
Wer gerne und häufig türkisch essen geht, dürfte schon das ein oder andere Mal in den Genuss einer Pide gekommen sein. Ob mit oder ohne Fleisch – die gefüllten Teigschiffchen sind beliebt. Wie wir sie ganz einfach zu Hause selbst machen, zeigt das Rezept von „Einfach Hausgemacht“.
 

Die Pide ist nicht nur in der Türkei und in Griechenland (Pita) ein wahrer Klassiker. Das beliebte Brot, das unter anderem auch Bestandteil des beliebten Döners ist oder auch einfach nur als Beilage dient, wird aus einem frischen Hefeteig gebacken. Die vielen verschiedenen Varianten, in denen sich die Pide zubereiten lässt, sind beinah unbegrenzt.

Heute gesellt sich neben Paprika, Tomaten und Zwiebeln auch Hackfleisch zu dem leckeren Fladenbrot. Guten Appetit!

 

Zutaten

Für 4 Personen

Teig:

  • 450 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • ½ Würfel
  • frische Hefe
  • ½ TL Zucker
  • 1 EL stichfester Joghurt
  • 1 TL Sonnenblumenöl
 

Füllung:

  • 300 g Lamm- oder Rinderhackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 1 große Tomate
  • 4–5 Stiele Petersilie
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz
  • türkische Paprikapaste (gibt es im türkischen Feinkostgeschäft)

 

Außerdem:

  • etwas Öl
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • 1 Ei
  • 1 EL Joghurt

 

Anzeige
Anzeige

Zubereitung 

  • Für den Teig das Mehl in einer Rührschüssel mit dem Salz vermengen. In die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröseln und mit Zucker und Joghurt vermengen. ¼ l lauwarmes Wasser mit dem Öl hinzufügen und alles zu einem leicht klebrigen Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen.
     
  • Kräftig kneten, bis der Teig geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche weiterkneten, bis der Teig glatt und elastisch ist, das dauert ca. 10 Minuten. Die Teigkugel in ein paar Tropfen Öl wälzen und in eine Schüssel legen. Mit einem feuchten Tuch bedecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
     
  • Inzwischen für die Füllung die Zwiebeln schälen. Die Paprika waschen, halbieren und entkernen. Beides in feine Würfel schneiden. Die Tomate waschen, halbieren, den Stielansatz herausschneiden und die Früchte ebenfalls fein würfeln. Die Petersilie abbrausen und trockentupfen, die Blättchen abzupfen und fein hacken.
     
  • In einer Schüssel Zwiebeln, Paprika, Tomate und Petersilie mit dem Hackfleisch gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapaste nach Belieben würzen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
     
  • 2 Backbleche mit passend zurechtgeschnittenem Backpapier auslegen. Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten und in 4 gleich große Stücke teilen. Diese zu Kugeln formen und mit einem Nudelholz zu dünnen, länglichen Fladen in der Breite des Blechs ausrollen. 2 Teigfladen auf jedes Backblech legen. Jeweils ein Viertel der Hackfleischfüllung gleichmäßig darauf verteilen, dabei rundherum einen ca. 3 cm breiten Rand freilassen.
     
  • Die Ränder an den Längsseiten über die Füllung schlagen und die Randspitzen an den Schmalseiten senkrecht fest zusammendrücken, sodass kleine Schiffchen entstehen. Das Ei mit dem Joghurt verquirlen und die Teigränder damit bestreichen.
     
  • Die Bleche nacheinander in den vorgeheizten Backofen schieben und die Pides in ca. 25 Minuten goldbraun backen. Dazu passen ein türkischer Hirtensalat und Ayran oder starker schwarzer Tee.
Share:

Das Monda Magazin und EINFACH HAUSGEMACHT sind Partner, wenn es um die Themen Kochen, Backen, DiY und Hauswirtschaft geht. Wenn ihr Lust habt auf Selbstgemachtes und Selbstgekochtes, dann sind unsere gemeinsamen Tipps genau das Richtige für euch.

Kommentieren