Herzerwärmend: Rezept für Brezenknödel mit Wildgulasch

Words by Einfach Hausgemacht
Photography: Einfach Hausgemacht
Lesezeit: 2 Minuten
In Zusammenarbeit mit
Kooperation
Rezept für Brezenknödel mit Wildgulasch

Heute wird es fränkisch: So bereitest du deftige und schmackhafte Brezenknödel mit Wildgulasch zu. 

Stellen wir uns vor, wir kämen von einer mehrstündigen Wanderung mit knurrendem Magen zurück nach Hause. Was wir jetzt – neben einer Fußmassage – dringend brauchen, ist ein leckeres Gericht, das uns so richtig satt macht und unser Herz erwärmt. Passend dazu haben uns unsere Freunde von »Einfach Hausgemacht« ein Rezept für Brezenknödel mit Wildgulasch zur Verfügung gestellt. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Appetit!

 

ZUTATEN

- Für 4 Personen -

 

Knödel:

  • 5 Stück Laugengebäck vom Vortag
  • 180 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • frisch geriebene Muskatnuss


Gulasch:

  • 1 kg Wildgulasch
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 450 ml Rotwein
  • 500 ml Rinderfond
  • 2 Lorbeerblätter
  • 400 g Kräutersaitlinge
  • 1 gestr. EL Speisestärke


Außerdem:

  • 5 EL Öl
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
Anzeige

 

Anzeige

Zubereitung

  • Für das Gulasch die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Knoblauch in feine Scheiben schneiden. 3 EL Öl in einem großen Bräter erhitzen. Fleisch darin in 2 Portionen bei mittlerer bis starker Hitze rundherum 4 Minuten anbraten, dann salzen, pfeffern und herausnehmen. 
 
  • Für die Knödel von dem Laugengebäck das Salz entfernen und alles in 1 cm große Würfel schneiden. Die Milch aufkochen und zum gewürfelten Laugengebäck in eine Schüssel geben. Nun mindestens 15 Minuten ziehen lassen. 
                                                              
  • Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne in 1 EL Öl bei milder Hitze glasig anschwitzen, dann zum Laugengebäck geben. Die Petersilie waschen und trockentupfen, dann die Blättchen abzupfen und fein hacken. 3 EL Petersilienblätter zur Knödelmasse geben und den Rest beiseitestellen.                                                                      
     
  • Die Eier verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und ebenfalls zu der Knödelmasse geben. Nun alles vermengen, dabei aber nicht zu sehr festdrücken. Weitere 5 Minuten ziehen lassen.       
     
  • In einem großen Topf viel Wasser aufkochen und salzen. Mit nassen Händen aus dem Teig nun Knödel formen und im leicht köchelnden Wasser ca. 20 Minuten garen.
     
  • Die Zwiebeln und den Knoblauch bei mittlerer Hitze im Bratfett 3 Minuten braten. Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Mit der Hälfte des Rotweins ablöschen und diesen fast vollständig einkochen lassen.
     
  • Das Fleisch, den restlichen Rotwein, den Rinderfond und die Lorbeerblätter zugeben, leicht salzen und aufkochen. Zugedeckt bei milder Hitze 2 Stunden schmoren.
     
  • Inzwischen Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Ein Viertel der Pilze 30 Minuten vor Ende der Garzeit ins Gulasch geben und mitgaren.          
     
  • 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die restlichen Pilze darin bei mittlerer Hitze 5 Minuten goldbraun braten, salzen und pfeffern.                                 
     
  • Die Stärke mit ein wenig kaltem Wasser glattrühren, in das Gulasch einrühren und 1 Minute köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 
     
  • Das Gulasch mit gebratenen Pilzen und Knödeln anrichten und mit der restlichen Petersilie bestreut servieren.

 

Share:

Das Monda Magazin und EINFACH HAUSGEMACHT sind Partner, wenn es um die Themen Kochen, Backen, DiY und Hauswirtschaft geht. Wenn ihr Lust habt auf Selbstgemachtes und Selbstgekochtes, dann sind unsere gemeinsamen Tipps genau das Richtige für euch.

Kommentieren