Nussknödel mit gerösteten Rosmarin‐Zwetschgen

Words by Einfach Hausgemacht
Photography: Einfach Hausgemacht
Lesezeit: 1 Minute
In Zusammenarbeit mit
Kooperation
Nussknödel mit Rosmarin-Zwetschgen

Egal ob als Hauptgang oder als Nachspeise - diese Nussknödel schmecken einfach köstlich!

Für Klöße auf Kartoffelbasis braucht es unbedingt mehlig kochende Kartoffeln und ein wenig Geduld beim Formen der Knödel – die Hände schön nass machen und das Wasser nicht kochen lassen. Das Ergebnis aber lohnt sich! Dazu geröstete Rosmarin-Zwetschgen. Die kleine blaue Frucht aus der Steinobstfamilie hat wieder Saison. Ausgestattet mit vielen wichtigen Vitaminen harmoniert die Zwetschge perfekt mit den selbstgeformten Nussknödeln. In Zusammenarbeit mit Einfach Hausgemacht stellen wir Euch das leckere Rezept vor.

Zutaten

- Für 4 Personen -

Nussknödel:

  •  50 g Haselnüsse
  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 60 g Butter
  • 50 g Speisestärke
  • 2 Eigelb
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 2 EL Zucker
  • ½ TL Zimt

 

Zwetschgen:

  •  500 g Zwetschgen
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 unbehandelte Orangen
  • 60 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Butter für die Form
Anzeige
Anzeige

Zubereitung

  •  Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter einfetten.
     
  • Für die Zwetschgen die Früchte waschen, halbieren, entsteinen und in der Auflaufform verteilen.
     
  • Den Rosmarin waschen, die Nadeln abzupfen und darüberstreuen. Die Orangen waschen, trockentupfen, die Schale fein abreiben und mit dem Zucker ebenfalls darüberstreuen.
     
  • Den Saft auspressen und über die Zwetschgen gießen. Im vorgeheizten Backofen etwa 20 – 30 Minuten backen.
     
  • Für die Nussknödel die Kartoffeln waschen und gründlich bürsten. In einen Topf in etwa 20 – 30 Min. gar kochen. Sofort pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken.
     
  • Die Speisestärke darüberstreuen, Eigelb, die Hälfte der Butter, den Vanillezucker sowie eine Messerspitze Salz zugeben und schnell zu einem Teig verkneten.
     
  • Inzwischen einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und salzen. Den Teig zu 8 gleichgroßen Knödeln formen. Diese in das kochende Wasser einlegen, die Hitze reduzieren und die Knödel 8 – 10 Minuten knapp unter dem Siedepunkt garziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.
     
  • Währenddessen die Haselnüsse grob mahlen. In einer Pfanne die restliche Butter mit den Haselnüssen, dem Zucker und Zimt rösten.
     
  • Die Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und in der Nussmischung wälzen. Zusammen mit den Zwetschgen servieren.

Dazu Passend

Einfach, lecker, Zwetschgenkuchen

Zwetschgenkuchen ist ein gediegener Klassiker für den Herbst. Zwetschge? Pflaume?… Was war da noch mal der Unterschied? Wir haben für euch nachgeforscht. Doch so oder so: Beide Früchte eignen sich hervorragend für diesen leckeren Kuchen.

Share:

Das Monda Magazin und EINFACH HAUSGEMACHT sind Partner, wenn es um die Themen Kochen, Backen, DiY und Hauswirtschaft geht. Wenn ihr Lust habt auf Selbstgemachtes und Selbstgekochtes, dann sind unsere gemeinsamen Tipps genau das Richtige für euch.

Kommentieren