Kleine Helfer für die gesunde Ernährung

Words by Jana Ahrens
Photography: Maddi Bazzocco
Sechs Glasbehälter, die auf der Seite liegen und aus denen Nüsse, Körner und Gewürze herausfallen
Gesünder essen, dieses Anliegen ist auch 2019 wieder unter den Top Ten der guten Neujahrsvorsätze. Gar nicht so einfach, denn die Art, wie wir essen, hat mit tief verankerten Gewohnheiten zu tun. Gibt es eine Abkürzung auf dem Weg zur gesunden Ernährung?
 

Der Mechanismus, der uns das Loskommen von schlechten Essensgewohnheiten so schwer macht, ist einfach erklärt: Da sind die regelmäßig wiederkehrenden Auslöser wie Magenknurren und Stress, oder auch schöne Momente wie Urlaub, oder ein früher Feierabend. Sie setzen Signale, auf die wir mit routinierten Handlungen reagieren. Magenknurren heißt dann vielleicht: schnell essen, egal was. Warum? Weil das schon immer so war. Urlaub heißt: Pasta satt. Warum? Weil die Eltern das auch schon so gemacht haben. Und wenn wir auf bewährte Weise auf die Signale reagieren, dürfen wir uns auf ein wohliges Belohnungsgefühl freuen. Im Fall vom Magenknurren ist das vielleicht das gute Gefühl, schnell wieder an den Schreibtisch zurückkehren zu können. Im Fall der Urlaubspasta ist es vielleicht ein Gefühl von Geborgenheit. Diese Belohnungen sorgen dafür, dass sich die Gewohnheit gründlich festsetzt. 

 

Dieser Mechanismus zeigt auch: Eine Abkürzung auf dem Weg zu gesünderen Routinen gibt es nicht. Signale müssen neu gedeutet, Routinen durchbrochen und Belohnungen neu definiert werden. Doch es gibt ein paar Produkte, die diesen Prozess unterstützen können.

Das sind unsere Favoriten: 

 

KISSA

Grüner Tee ist gut für den Grips

Grüner Tee in Pulver-Form – also Matcha-Tee – enthält wichtige Spurenelemente, einen Haufen Antioxidantien und einige wichtige Vitamine. Es wird vermutet, dass er unsere Konzentrationsfähigkeit unterstützen kann. Warum also nicht den Tag mit einem Frühstück beginnen, das nicht nur lecker, sondern auch besonders nahrhaft ist? Einfach das Matcha-Pulver ins Müsli einrühren, und der erste Schritt in Richtung gesunder Ernährung ist getan. Für die, die mit Match backen möchten, haben wir hier noch ein prima Rezept: Linzer Augen mit Matcha.

 

RAWBITE

Früchte to go

Viele kennen das: Der Arbeitstag ist gepackt voll, irgendwann knurrt der Magen, aber wir haben weder Lust noch Zeit, essen zu gehen. Das ist nicht gesund, kommt aber vor. Ein erster Schritt wäre, in diesem Moment nicht zum Gebäckteilchen oder dem Schokoriegel zu greifen, sondern zu einem Fruchtriegel. Das ist ein schneller Snack mit ganz viel gesunden Power-Inhalten. Bringt das Hirn schnell wieder in Schwung.

 

YOUR SUPERFOODS

Gesundes Instant-Power für die Muskeln

Direkt nach der Arbeit zum Sport und danach keine Lust mehr zu kochen? Die Muskeln würden sich aber trotzdem über gesunde Verpflegung freuen, um sich schnell regenerieren zu können. Dafür gibt es inzwischen vorgemischte Super-Food-Produkte, die genau auf den entsprechenden Bedarf abgestimmt sind. Für die Muskelkraft wären das beispielsweise ein reichhaltiger Proteinmix aus Erbsen, Reis, Aca, Lúcuma und Bananenpulver. In Smoothies gerührt oder als Bowl schmeckt das lecker und macht ganz fix satt. 

 

Ideal ist es natürlich, wenn all diese Snacks irgendwann durch vollwertige Kost und Selbstgemachtes abgelöst werden.

 

TOFUKIND

Veganes für Unterwegs

Die Umstellung auf veganes Essen fällt vor allem dann schwer, wenn die eigene Küche nicht in Reichweite ist oder es auf dem Weg von A nach B nur nicht-vegane Snacks zu kaufen gibt. Glücklicherweise könnt ihr euch bereits im Vorhinein mit Snacks eindecken, die sich einfach transportieren lassen, super schmecken und jederzeit einsatzbereit sind. Zum Beispiel diesen Riegel mit Maulbeeren und veganer Zotter-Schokolade.

 

WILDCORN

Salziges Popcorn statt Chips zum Fernsehen

Das Signal: Netflix & Chill, die Routine: Chipstüte aufreißen und losfuttern, die Belohnung: Es kracht so schön zwischen den Zähnen, das Hirn entspannt. Diese Gewohnheit ist nur schwer zu überwinden. Doch es gibt einen Weg, sich hier zumindest etwas in die richtige Richtung zu bewegen, und der kostet noch nicht einmal viel Überwindung: Popcorn statt Chips. Popcorn gibt es inzwischen auch in Bio und vor allem in gaaanz vielen tollen Geschmacksrichtungen. Sowohl salzig als auch süß. 

 

Neben gesünderen Snacks, können auch weitere Produkte und Nährstoffe deinen gesunden Lebensstil unterstützen. Eine große Auswahl dieser Superfoods bietet die Shop-Apotheke.

 

Ideal ist es natürlich, wenn all diese Snacks irgendwann durch vollwertige Kost und Selbstgemachtes abgelöst werden. Aber der Weg von einer Gewohnheit zur nächsten geht eben auch nur Schritt für Schritt. Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren.  

 

Share:

Jana Ahrens

Chefredakteurin

Jana Ahrens liebt die Auseinandersetzung mit der Mode und mit den Gegenständen und Situationen eines modernen Lebens. Sie interessiert sich weniger für schöne Dinge, als eher für die Schönheit ihrer Umstände. Im Januar 2018 hat sie die Chefredaktion des Monda Magazins übernommen.

Kommentieren