Gesund snacken: Matcha-Kokosjoghurt mit Mango

Words by Claudia Marisa Alves de Castro
Photography: PR
Matcha-Kokosjoghurt
Wir haben ein Rezept von KISSA entdeckt, das wir unbedingt mit euch teilen wollen. Der Matcha-Kokosjoghurt ist unser neuer Lieblingssnack für zwischendurch. 
 

Wir kennen es alle: Vor oder nach den Hauptmahlzeiten meldet sich häufig der süße Zahn, der immer nach ein wenig mehr verlangt. In solchen Momenten kommen dann gern Schokolade und Chips zum Einsatz. Das bringt zwar den schnellen Energiekick, aber wie wir wissen, hält dieser nie lange an. Deshalb versuchen wir es jetzt einfach mal mit leckeren und zugleich gesunden Snacks, wie dem Matcha-Kokosjoghurt mit Mango – mmh, lecker! 

 

Zutaten 

(für 4 Portionen)

  • 8 EL Buchweizenkörner
  • 2 EL Ahornsirup
  • 3 TL KISSA Matcha Beauty (oder ein anderes Matcha-Pulver) 
  • 250 g Kokosjoghurt
  • 1 Mango
  • 150 g Brombeeren

Zubereitung

  • Buchweizenkörner mit 1 EL Ahornsirup mischen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und im heißen Ofen (Ober-/Unterhitze: 180 °C, Umluft: 160 °C) 8–10 Minuten goldbraun rösten, dabei gelegentlich wenden.
     
  • Vom Matcha  2 TL über den Joghurt sieben, 1 EL Ahornsirup zufügen und glattrühren. Mango schälen, Fruchtfleisch entlang des Kerns in 4 Längsstücke schneiden. Jedes davon mehrfach in dünne Scheiben schneiden, jedoch an der Spitze nicht ganz durchschneiden. Joghurt auf Tellern verteilen. Mango als Fächer darauf anrichten. Brombeeren je nach Größe halbieren oder ganz lassen und auf den Joghurt setzen. Buchweizen-Crunch darauf verteilen und mit 1 TL Matcha  bestreuen.
Share:

Claudia Marisa Alves de Castro

Redaktionsleiterin

Claudia Alves de Castro kommt vom Land, war aber nie für die Kleinstadt gemacht. Jetzt – da sie in Hamburg lebt – kann sie ihrem Interesse für Menschen, Geschichten und dem Schreiben freien Lauf lassen. Vom Lifestyle- und Fashionblog, über die Arbeit beim Fernsehen vor und hinter der Kamera, bis hin zu den Online-Redaktionen großer Verlage, Claudia ist mit allen Medien-Wassern gewaschen. Neben ihrer Leidenschaft für ihren Beruf, macht sie ihre Liebe für Kultur, Medien und Reisen besonders glücklich. Seit März 2018 schreibt sie über all das bei uns.

Kommentieren