Eat like a Woman: Ernährung für einen harmonischen Zyklus

14.03.2018
Words by Claudia Marisa Alves de Castro
Eat like a Woman

Die drei Österreicherinnen Andrea Haselmayr, Denise Rosenberger und Verena Haselmayr haben sich auf ihrem Blog “Feminine Food” schon viele Male mit dem weiblichen Zyklus auseinander gesetzt. Jetzt haben sie ein Kochbuch mit nützlichen Tipps und Rezepten entwickelt, die als intuitiver Ernährungswegweiser für einen harmonischen Zyklus sorgen sollen. Was dahinter steckt…

Die eigene Periode ist für viele Frauen so etwas wie das nervige Kind einer Bekannten, das es während des Besuches nicht schafft, für ein paar Minuten still sitzen zu bleiben. Viele Frauen könnten gut und gerne darauf verzichten, doch die Menstruation gehört für die meisten zum Frau sein. Monatsblutungen können nicht nur sehr aufmerksamkeitsbedürftig sein, sie können auch zusätzlich Tage lang für Stimmungsschwankungen, Schmerzen und wiederkehrenden Fressattacken sorgen.

Eine Fibel für die Frau

Hier kommt “Eat like a Woman” ins Spiel. Das Buch ist so etwas wie eine Hommage an den weiblichen Zyklus. Die neue Fibel der Frau ist aus dem Blog “Feminine Food” entsprungen. Hier schreiben Andrea Haselmayr, Denise Rosenberger und Verena Haselmayr über alles, was den weiblichen Körper betrifft – neben Food- und Sex-Themen, gehört dazu natürlich auch die Periode.  “Es war in einer winterlichen Nacht (…) als die Idee eines Kochbuchs für den weiblichen Zyklus geboren wurde. Unsere sehr persönlichen Geschichten, die Liebe zum Kochen und Genießen und der gemeinsame Traum die Weiblichkeit in dieser Welt zu nähren, bestärken uns das Tabuthema ‘Zyklus der Frau’ ins Rampenlicht zu rücken und ihm genüsslich den roten Teppich auszurollen”, beschreiben die Drei die Idee hinter dem Buch.

Gezielt Bauchkrämpfe und Migräne vermeiden

Mit passenden Rezepten gegen Bauchkrämpfe, Migräne und Stimmungsschwankungen, sollen die “Tage des Leidens” entspannter und erträglicher gemacht werden.  So gibt es eine Menge Lebensmittel, die unseren Körper vor, während und nach der Menstruation unterstützen und für mehr Wohlbefinden sorgen können. Nährstoffe, wie die Vitamine A, C, E, B3, B5 – Eiweiß, Eisen, Folsäure, Selen, Zink und Phytoöstrogene, können in der Zeit zwischen dem letzen Tag der Menstruation bis inklusive des Eisprungs (“Zeit des Auflühens”) besonders hilfreich sein. Nach dem Eisprung bis zum Ende der Menstruation (“Zeit des Loslassen”) unterstützen uns vor allem Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Omega-3-Fette, langbettige Kohlenhydrate, die Vitamine B1, B6, D, E, langkettige Kohlenhydrate, progesteronähnliche Phytohormone, Antioxidantien und Chlorophyll. In welchen Lebensmitteln diese genau stecken und wie man diese am besten zubereitet, gibt es im Buch zu lesen. Ebenfalls ziemlich hilfreich: Zusätzlich sind Yogaübungen abgebildet, die noch einmal mehr für Entspannung und Schmerzlinderung sorgen.

Ein Rezept zum “Probekochen” findest Du hier: 

Knackiges Gemüse mit Wakame-Reisnudeln und Miso

Miso und Shiitake-Pilze unterstützen den Darm; Folsäure, Enzyme und Nährstoffe versorgen die neue Eizelle und die Gebärmu erschleimhaut beim Aufbau.

"Feminine Food" unterstützt unseren Zyklus
Bildquelle: Lukas Lorenz

Für 4 Personen

  • 12 getrocknete Shiitake-Pilze
  • 400 g braune Wakame- Reisnudeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 g Karotten
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 2 kleine Pak Choi
  • 200 g Brokkoli
  • 200 g Zuckerschoten
  • 4 cm frischer Ingwer
  • 4 EL Sesamöl
  • 200 ml Sojasauce
  • 4 EL Rohrohrzucker
  • 2 EL Speisestärke
  • optional Chilisauce, z.B. Sriracha
  • 4 TL Misopaste
  • Pfeffer aus der Mühle je 2 TL weißer und schwarzer
  • Sesam

Pilze mit kochendem Wasser übergießen und mindestens 1 Stunde lang einweichen. Danach abgießen, den Pilzfond dabei auffangen.

Reisnudeln nach Anleitung zubereiten und beiseitestellen. Knoblauch, Zwiebel und Karo en schälen. Knoblauch und Karo en in Scheiben, Zwiebel in dünne Ringe schneiden. Frühlingszwiebeln schräg in Ringe schneiden. Pilze und Pak Choi in feine Streifen schneiden. Brokkoli in Röschen teilen. Zuckerschoten putzen. Ingwer schälen und fein hacken.

Sesamöl in einer Wok-Pfanne erhitzen, Ingwer und Knoblauch darin ca. 30 Sekunden scharf anbraten. Zwiebel, Karo en, Pilze, Brokkoliröschen, Zuckerschoten sowie die Häl e der Frühlingszwiebeln hinzufügen
und ca. 5 Minuten knackig garen. Pak Choi unter das Gemüse mischen, weitere 2–3 Minuten braten.

Für die Sauce 75 ml vom Pilzfond mit Sojasauce, Zucker, Stärke und nach Wunsch Chilisauce gut verrühren, unter das Wokgemüse mischen und einige Minuten mitkochen lassen, bis die Sauce etwas angedickt ist. Reisnudeln dazugeben. Wok vom Herd nehmen.

2 EL der Sauce aus dem Wok in ein kleines Gefäß geben, Misopaste darin au ösen und unter die Nudeln und das Gemüse rühren. Mit Pfe er abschmecken. In Schüsseln anrichten und mit Sesam und den übrigen Frühlingszwiebeln bestreut servieren.

Rezepte für einen harmonischen Zyklus
Bildquelle: PR/Brandstätter

Die Rezepte für einen harmonischen Zyklus sind seit dem 8. März im Handel. 

Das Beitragsbild ist übrigens von Lukas Lorenz

share:
FacebookPinterest
Claudia Marisa Alves de Castro

Claudia Alves de Castro kommt vom Land, war aber nie für die Kleinstadt gemacht. Jetzt – da sie in Hamburg lebt – kann sie ihrem Interesse für Menschen, Geschichten und dem Schreiben freien Lauf lassen. Vom Lifestyle- und Fashionblog, über die Arbeit beim Fernsehen vor und hinter der Kamera, bis hin zu den Online-Redaktionen großer Verlage, Claudia ist mit allen Medien-Wassern gewaschen. Neben ihrer Leidenschaft für ihren Beruf, macht sie ihre Liebe für Kultur, Medien und Reisen besonders glücklich. Seit März 2018 schreibt sie über all das bei uns.

kommentieren