Viele Muster in einem Outfit - So geht’s!

Words by Jana Ahrens
Photography: Sunny Ng auf Unsplash
So kombinierst du viele Muster in einem Outfit
Muster zeigen Lebensfreude, Streifen verleihen unseren Outfits Kraft. Und in diesem Frühjahr und Sommer kommen wieder alle Muster zusammen. Wie das geht? Mit ein paar kleinen Tricks.
 

Verschiedene Muster in einem Outfit? Das war bis vor kurzem noch ein absolutes Tabu. Das Urteil war: Zu viele Muster wirken überladen. Doch jetzt stellen wir fest: Ein gekonnter Mustermix macht richtig Spaß! So geht’s:

KONTRASTIERENDE MUSTER UND GLEICHE FARBEN

Das Streifentop zur Hose mit Blumenmuster? Das wirkt ganz harmonisch, wenn die dominierenden Farben in beiden Prints gleich sind. Blaue Streifen zu einer blauen Hose, da können die Farben der Blumen im floralen Print sogar ordentlich kontrastieren und trotzdem wirkt der Look harmonisch.

Mustermix
Die unkomplizierte Silhouette macht einen Mustermix möglich.

MUSTERMIX MIT UNKOMPLIZIERTER SILHOUETTE

Wenn die Muster in einem Outfit die Hauptrolle spielen, dann nimmt sich die Silhouette zurück. Lässige und eher sportlich, fließende Formen sind die perfekte Leinwand für lebensfrohe Muster-Kombinationen. Rüschen, Knoten oder Raffungen wären in diesem Kontext eins zu viel. Auch wenn wir die in anderen Outfits natürlich trotzdem sehr lieben.

 

SPORTLICHE MUSTER LIEBEN FEMININE PRINTS UND UMGEKEHRT AUCH

Besonders spannungsvoll wirkt der Mustermix, wenn wir nicht die Blume zur Blume und nicht den Streifen zum Streifen tragen. Sportliche Muster zu aquarellierten oder fein gezeichneten, femininen Prints machen hingegen richtig was her. Doch an dieser Stelle schließt sich der Kreis. Dieser starke Kontrast funktioniert nur, wenn sich die Basisfarben ähneln und die Silhouette pur gehalten wird.

Mustermix Variante 2
Blauabstufungen auf weichen Stoffen sorgen für Harmonie im Mustermix.

Mit diesen drei kleinen Tricks können wir in den kommenden und wärmenden Wochen unsere Lebensfreude besonders kraftvoll zum Ausdruck bringen. Probiert’s aus! Es macht riesig Spaß!

Share:

Jana Ahrens

Chefredakteurin

Jana Ahrens liebt die Auseinandersetzung mit der Mode und mit den Gegenständen und Situationen eines modernen Lebens. Sie interessiert sich weniger für schöne Dinge, als eher für die Schönheit ihrer Umstände. Im Januar 2018 hat sie die Chefredaktion des Monda Magazins übernommen.

Kommentieren