Lissome Magazine – Dank Kickstarter jetzt auch auf Papier

Words by Jana Ahrens
Photography: Lissome Magazine
3 Frauen stehen lächelnd in einem Garten hinter einem Tisch mit einem Leinentuch, auf dem verschiedene, kleine Gegenstände liegen. Im Hintergrund eine Wäscheleine mit weißem Leinentuch.

Gibt es heute noch einen guten Grund dafür, ein neues Print-Magazin herauszubringen? Ja, sogar mehrere. Allerdings nur, wenn der Bedarf schon vor dem Andrucken bestätigt wurde und jedes einzelne Magazin so schön und haltbar ist, dass es zum Sammlerstück werden kann. So sehen es die Magazin-Macherinnen Dörte de Jesus, Sophia Schwan und Anna Rosa Krau, die ihre Online Publikation Lissome Magazine jetzt mit einer Kickstarter-Kampagne zu Papier bringen.

 

Lissome war schon immer mehr als nur ein Online-Magazin. Die Gründerin Dörte de Jesus organisierte in London bereits Talks und Pop-Up-Veranstaltungen rund um die Themen Nachhaltigkeit und Achtsamkeit in der Mode, als es in Berlin noch nicht eine einzige Modemesse zu diesem Thema gab.

Auszug aus einer Bildstrecke des Lissome Magazine, die es in die erste Print-Ausgabe geschafft hat. »Connection« von Fotograf Denis Boulze.

Lissome ist inzwischen zu einer Plattform, einem Magazin und einer Gemeinschaft geworden, die stetig wächst. Doch warum geht der nächste Schritt für die Frauen mit dem nachhaltigen Anspruch Richtung Print? Warum sollen ihre Geschichten, Berichte und Modestrecken künftig auch auf Papier erscheinen?

 

 

 

Dörte de Jesus sagt dazu: »Online-Veröffentlichungen sind ein tolles Medium, um schnell und einfach Inhalte zu teilen. Aber diese Form der Kommunikation ist auch recht flüchtig. Mit einem Print-Magazin können wir die Kommunikation langsamer und bewusster gestalten. Wir geben unseren Inhalten damit ein Zuhause, in dem sie zugleich zeitgemäß und zeitlos existieren können.« 

Ein Blick auf das Cover der ersten Lissome Magazine Print-Ausgabe mit dem Titel »Wakening«.

Für Dörte ist Papier – genau wie Mode – kein Gebrauchsgegenstand, der benutzt und weggeschmissen wird. Ihr geht es darum, Geschichten zu erzählen, die langlebig sind. Egal ob in Textilien oder im Wort.

Wir betrachten die großen Themen unserer Zeit durch die Linse von Kreativität und Schönheit.

Dörte de Jesus

Alle, die diesen Ansatz unterstützen möchten – und nebenbei Teil einer lebensbejahenden, zukunftsweisenden Gemeinschaft werden wollen –, können noch bis zum 26.07.2019 die Kampagne des Lissome Magazine unterstützen.

Share:

Jana Ahrens

Chefredakteurin

Jana Ahrens liebt die Auseinandersetzung mit den Gegenständen und Situationen eines modernen Lebens. Dabei interessiert sich weniger für schöne Dinge, als eher für die Schönheit ihrer Umstände. Zum Schönen gehört natürlich auch, wenn sich komplexe Themen in verständliche Zusammenhänge zerlegen lassen. Im Januar 2018 hat sie die Chefredaktion des Monda Magazins übernommen.

Kommentieren