Schwarz ist niemals out und das sind die 5 wichtigsten Gründe

15.03.2018
Words by Jana Ahrens
Black is beautiful: 5 Gründe warum Schwarz niemals out ist

Bei all der Lebensfreude und dem angesagten Powerdressing muss gesagt werden: Es gibt einen verlässlichen Styling-Partner, der uns weiterhin begleiten wird. Die Farbe Schwarz. Black is beautiful. Auch im Head to Toe Look ist Schwarz die perfekte Basis für starke Looks.

Sogar die farbenfrohe Iris Apfel hat schon gesagt: Mit einem Kleinen Schwarzen oder einer gut sitzenden schwarzen Hose und einem komfortablen schwarzen Sweater kommen wir überall hin. Aus diesen 5 Gründen wird Schwarz niemals out sein:

1. Schwarz betont die Silhouette

Schwarz schluckt viel Licht und lenkt so nicht nur den Blick auf den Außenumriss eines Outfits – also die Silhouette – es sorgt auch noch dafür, dass diese Silhouette schmaler wahrgenommen wird, als ein ähnliches Outfit in bunt. Wichtig ist dabei, dass wir bewusst mit der Silhouette umgehen. Schmale Hose zu weitem Oberteil funktioniert natürlich immer. Sollten wir aber schmal zu schmal oder weit zu weit kombinieren, ist vor allem das zur Figur passende Längenspiel besonders wichtig.

2. Schwarz hat Klasse

SONY DSC

Schwarz strahlt Zurückhaltung aus. Zugleich ist es als monochromes Outfit schon wieder ein starkes Statement. Deshalb können wir in schwarzen Looks selbstbewusst auftreten und zeigen dabei immer Klasse. Nichts kann schiefgehen. Schwarz ist die perfekte Option, wenn wir uns bei Geschäftsterminen oder ähnlichen Anlässen nicht angreifbar machen wollen. Der Stil ist gesetzt.

3. Schwarz ist die perfekte Basis für individuelle und aufregende Accessoires

Warum hat selbst Iris Apfel das komplett schwarze Outfit so positiv bewertet? Die Frau die am liebsten Farben mischt und Opulenz ausstrahlt? Weil Schwarz der perfekte Hintergrund für ganz besondere Accessoires ist. Egal ob Schmuck, Halstücher oder Hüte, wenn wir einen Hingucker inszenieren wollen, dann ist Schwarz als Basis der perfekte Partner. Selbst zurückhaltende Accessoires machen in Kombination mit monochrom schwarzen Outfits richtig was her.

4. Schwarz ist pflegeleicht

Schwarze Bekleidung kann bei geringem Schleudergang gewaschen werden, verzeiht leichte Knitter und passt auch in verschiedenen Schattierungen gut zusammen. Deshalb ist es besonders pflegeleicht, wenn wir von besonderen Stoffen wie Kaschmir oder Seide absehen. Aber auch diese verzeihen ein etwas zu hartes Knuddeln oder ein etwas zu heißes Eisen leichter als ihre bunten oder gemusterten Gegenstücke.


5. Schwarz rettet jedes Outfits

Mal wieder kein komplett gutes Outfit im Schrank? Schwarz kommt zur Rettung. Selbst wenn die Lieblingsbluse mit All-Over-Print gerade einen kleine Fleck hat: eine einfache schwarze Hose dazu und einen schwarzer Sweater drüber, schon ist das Outfit für den Moment gerettet.

Deshalb sagen wir es jetzt noch einmal: Black is beautiful. Und wird es auch bleiben.

Das Beitragsbild ist übrigens von Kyle Loftus auf Unsplash

share:
FacebookPinterest
Jana Ahrens

Jana Ahrens liebt die Auseinandersetzung mit der Mode und mit den Gegenständen und Situationen eines modernen Lebens. Sie interessiert sich weniger für schöne Dinge, als eher für die Schönheit ihrer Umstände. Bis 2013 hat sie als Modedesignerin gearbeitet. Seitdem widmet sie sich dem Schreiben. Im Januar 2018 hat sie die Chefredaktion des Monda Magazins übernommen.

kommentieren