Die Hochsteckfrisur French Twist ganz einfach selber machen

25.02.2018
Words by Jana Ahrens
Portrait einer Frau mit Hochsteckfrisur seitliches Profil von hinten

Banane, French Twist, French Bun oder auch gezwirbelter Chignon, diese klassische Hochsteckfrisur hat viele Namen und ist ziemlich einfach selber zu machen. So geht’s:

Der French Twist hat gerade ein wohl verdientes Revival. Denn er ist die perfekte Hochsteckfrisur, um schnell den unkomplizierten aber eleganten Past Perfekt Trend abzurunden. Entgegen anderer Behauptungen, kann man den French Twist nicht nur mit besonders langem Haar umsetzten. Obwohl er dann am einfachsten zu stecken ist. Wie man an diesem Beispiel erkennen kann:

Doch noch mal langsam. Auch mit etwas kürzerem, feinen Haar lässt sich die Haarbanane sehr gut umsetzten. Dann brauchen wir etwas mehr Styling Produkte, aber das ist ja eigentlich kein Problem:

Hier auch noch einmal eine ausführlichere Version ohne viel Haarspray und Spangen. Einfach nur mit einem Stab oder einer großen Schmuckspange funktioniert der French Twist nämlich auch, wenn die Haare lang genug sind:

Und dann gibt es da noch so viele schöne Varianten zum French Twist. Eine für festliche Anlässe möchten wir mit Euch teilen:

Abschließend haben wir eine Kurz-Tutorial für Euch zusammengefasst, über das ihr mit etwas Übung nicht den Faden verliert, wenn’s mal schnell gehen muss:

Foto eines French Twist mit Spange und dazu die Anleitung
share:
FacebookPinterest
Jana Ahrens

Jana Ahrens liebt die Auseinandersetzung mit der Mode und mit den Gegenständen und Situationen eines modernen Lebens. Sie interessiert sich weniger für schöne Dinge, als eher für die Schönheit ihrer Umstände. Bis 2013 hat sie als Modedesignerin gearbeitet. Seitdem widmet sie sich dem Schreiben. Im Januar 2018 hat sie die Chefredaktion des Monda Magazins übernommen.

kommentieren