Epidermis: Schön, stark & selbstbewusst

Words by Claudia Marisa Alves de Castro
Photography: Sophie Harris-Taylor
Das Fotoprojekt zeigt stolze Frauen in ihrer Natürlichkeit
Die Londoner Fotografin Sophie Harris-Taylor fotografierte über 20 Frauen mit unterschiedlichen Hautzuständen. Das Ergebnis ist die großartige Fotoserie »Epidermis«, die das Stigma rund um Hautprobleme abbauen und die Vielfalt zelebrieren will.

Hast du heute schon ein klassisches Frauenmagazin durchblättert oder dich durch Instagram gescrollt? Was nach wie vor immer wieder auffällt, sind nicht nur scheinbar perfekte Körper, sondern auch strahlende, glatte Gesichter, die absolut keinen Makel sichtbar werden lassen.

Frauen verstecken ihren natürlichen Hautzustand

Eine akne- und pickelfreie Haut ist zu einer Art Statussymbol geworden. Viele halten sie für einen Ausdruck gesunder Ernährung und sorgfältiger Pflege, dabei können gerade bei Frauen auch die Hormone ein Auslöser für die Irritationen sein. Und sieht die Haut dann mal nicht so rein aus, werden die »Makel« eben mit Make-up überdeckt – auf Fotos schaffen vorinstallierte Fotofilter oder Photoshop Abhilfe. Wie sie wirklich aussehen, zeigen nur die wenigsten.

Zu denjenigen Frauen, die sich nicht mehr hinter einer virtuellen Maske oder einer dicken Schicht Make-up verstecken wollen, gehört Hanna Bohnekamp. Die ehemalige »Germany’s Next Topmodel«-Kandidatin hat die Pille abgesetzt – woraufhin bei ihr Akne ausbrach. Anfängliches Überschminken hat sie inzwischen aufgegeben. Hannas Follower lieben sie für ihre Ehrlichkeit und ihren Mut.

 

„Perfekte“ Haut gibt es häufig nur bei Instagram

Obwohl – warum müssen wir so etwas überhaupt »mutig« nennen? Warum ist es denn so schwer, zu zeigen, wie man wirklich ist? Vor allem, da wir doch eigentlich wissen, dass es bei Millionen Frauen und auch Männern genauso aussieht? Die Londoner Fotografin Sophie Harris-Taylor hat sich genau das gefragt und mehr als 20 Protagonistinnen gefunden, die ebenfalls der Meinung sind, dass es nicht mutig sein sollte, trotz Hautproblemen ohne Make-up auf die Straße zu gehen. Mit dem Projekt soll das Vorurteil zerstört werden, dass Hauterkrankungen wie zystische Akne, Psoriasis und Rosacea nicht normal oder sogar unnatürlich seien.

Annie zeigt ihre starke Akne im Gesicht
Annie
Charlotte hat starke Akne im Gesicht
Charlotte
Francesca zeigt ihr ungeschminktes Gesicht
Francesca
Holy hat unreine Haut
Holy
Ilaria hat unreine Haut
Ilaria
Indiana zeigt ihre roten Pusteln und Wucherungen im Gesicht
Indiana
Joice zeigt ihre Rötungen im Gesicht
Joice
Das ist Louisa
Louisa
Louise zeigt ihre unreine Haut
Louise
Tina hat viele kleine Mitesser
Tina

 

Ich wollte eine Fotoserie erschaffen, die es Frauen ermöglicht, ihre Haut zu lieben – auch wenn sie an Hauterkrankungen leiden. Als Teenager und in meinen 20ern habe ich selbst an schwerer Akne gelitten und fühlte mich dadurch sehr gehemmt. Ich habe mich ständig nach „normaler“ Haut gesehnt. Normalität definiert sich durch die Bilder, die wir täglich um uns herum sehen. Man will uns glauben machen, dass alle Frauen perfekte, makellose Haut haben – das stimmt aber nicht.

Sophie Harris-Taylor

Obwohl wir inzwischen über die Tricks Bescheid wissen, wird uns dennoch immer wieder suggeriert, die meisten Menschen seien von ernsthaften Hautproblemen weit entfernt. Ein Irrglaube, den Sophie Harris-Taylor mit ihren Fotos aus dem Weg räumen möchte. Wir sind begeistert und freuen uns über die schönen und starken Bilder.

Dazu Passend

Female Diversity: Sung-Hee Seewald zeigt echte Frauenkörper

Sung-Hee Seewald ist Fotografin und Künstlerin. Mit ihrem Fotoprojekt “Female Diversity” gibt sie nicht nur allen Frauen eine Stimme, sondern gleichzeitig auch eine Antwort auf die Frage, wie ein weiblicher Körper in Wahrheit aussieht. Unretouchiert, verletzlich, ehrlich und wunderschön.

Umfrage

Was ist Civey

Share:

Claudia Alves de Castro kommt vom Land, war aber nie für die Kleinstadt gemacht. Jetzt – da sie in Hamburg lebt – kann sie ihrem Interesse für Menschen, Geschichten und dem Schreiben freien Lauf lassen. Vom Lifestyle- und Fashionblog, über die Arbeit beim Fernsehen vor und hinter der Kamera, bis hin zu den Online-Redaktionen großer Verlage, Claudia ist mit allen Medien-Wassern gewaschen. Neben ihrer Leidenschaft für ihren Beruf, macht sie ihre Liebe für Kultur, Medien und Reisen besonders glücklich. Seit März 2018 schreibt sie über all das bei uns.

Kommentieren